FAQ

Häufig gestellte Fragen

Über neon Profil Über neon green Bäume Partner Details Holzkarte

Dir gefällt neon? Empfehle neon weiter und lade deine Freund:innen ein.

So geht es: Tippe in der App auf «Profil» und dann «Freunde einladen». Dort findest du deinen persönlichen Empfehlungs-Code und kannst ihn direkt mit deinen Freund:innen teilen. Sie müssen deinen Code während der Kontoeröffnung eingeben und du siehst dann in der App, wie viele Freunde du bereits eingeladen hast. Eine Weiterempfehlung gilt als erfolgreich, wenn dein:e Freund:in das Konto vollständig eröffnet und mindestens 1 CHF überwiesen hat.

Deinen eingeladenen Freund:innen kannst du dank neon2neon-Überweisungen blitzschnell Geld senden. Und uns hilst du mit deinen Empfehlungen, weiter zu wachsen und den Markt positiv zu verändern. Rund 70'000 Nutzer:innen sind bereits über Empfehlungen zu neon gekommen – euer Vertrauen ist unsere beste Werbung. Zudem können wir so unsere Gebühren tief halten und mehr Geld und Zeit in die Entwicklung neuer Features investieren.

Am 15. Januar 2024 haben wir ein neues Empfehlungs-Modell eingeführt: Die bisherigen Weiterempfehlungsboni von 10 CHF pro Person gibt es nicht mehr. Stattdessen wechseln wir zu einem Promo-Modus: es wird mehrmals jährlich Promos zu verschiedenen Themen geben. Du wirst per E-Mail informiert, sobald eine Promo ansteht.


Bei neon green hast du die Wahl: grüne Karte aus recyceltem Plastik oder einzigartige Karte aus Kirschholz. Einzigartig, weil wir mit neon green die erste Holzkarte der Schweiz auf den Markt gebracht haben. Sie ist einerseits ein Statement für eine nachhaltigere Lebensweise – immer, wenn du sie zückst, zeigst du, wie und wofür du lebst und was dir wichtig ist. Und andererseits zeigt die Karte, dass bei der Plastikreduktion vieles geht – sie besteht aus 80% weniger Plastik als ihre plastifizierten Artgenossen.


Holz ist bekanntlich etwas empfindlicher als Plastik. Sowohl was die Biegsamkeit als auch die Wasserfestigkeit anbelangt. Die Holzkarte ist eine Neuheit im Markt, weshalb wir es auch nicht endgültig sagen können. Erste Usability Tests, die für die Zulassung notwendig waren, sind aber positiv ausgefallen. Auch aus anderen Märkten gibt's bereits gute Erfahrungen, wie unsere Kolleg:innen von Tomorrow bestätigen können. Wir empfehlen dir aber, sie weder als Stuhl zu verwenden noch mit in die Dusche zu nehmen. :)


Unsere Karten werden von unserem Partner Exceet hergestellt, welcher ein grosses Augenmerk auf eine nachhaltige und umweltschonende Produktion legt. Sie wollen, so gut es geht, auf die Verwendung von Plastik verzichten und auf alternative Materialien ausweichen. So entstand die Holzkarte - edles Kirschholz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern in Österreich. Ein dünner Plastikkern aus recyceltem PET-G lässt sich dabei aber (noch) nicht vermeiden. Dieser, zusammen mit einem eingebauten Chip, einem Magnetstreifen und einer feinen Antenne ermöglichen dir das kontaktlose Zahlen mit deiner Holzkarte. Und obwohl sie demnach nicht komplett aus Holz ist, um dir die gewohnten Funktionalitäten zu bieten, besteht sie aus 80% weniger Plastik als eine herkömmliche Karte. Sie ist also deutlich nachhaltiger als deine jetzige. Im Kompost entsorgen kannst du sie aber noch nicht.


Ganz einfach: Ja! Dank den eingebauten Features kannst du damit wie gewohnt an der Kasse via Terminal oder kontaktlos bezahlen. Auch Mobile Payment funktioniert natürlich wie bisher.


Wenn du Sorge trägst, sollte das nicht passieren. Passiert es trotzdem, dann schreib uns kurz, was geschehen ist und schick ein Foto mit. Lag es an der Karte und nicht an dir, ersetzen wir sie dir kostenlos. Du kannst entscheiden, ob du wieder eine Karte aus Kirschbaumholz oder lieber eine grüne aus recyceltem Plastik möchtest.


Laut Forscher:innen der ETH Zürich kann der Klimawandel durch nichts so effektiv bekämpft werden wie durch Aufforstung. Bäume zu pflanzen habe das Potenzial, zwei Drittel der bislang von Menschen verursachten, klimaschädlichen CO2-Emissionen aufzunehmen. Mit unserem anerkannten Partner Eden Reforestation Projects möchten auch wir dafür sorgen, dass durchs Bäumepflanzen das Klima stabilisiert wird.


Wir rechnen mit einem Umrechnungsfaktor von 300kg neutralisiertem CO2 pro Baum. Diese Rechnung basiert auf dem gesamten CO2, dass ein durchschnittlicher Mangrovenbaum in durchschnittlich 25 Jahren Lebensdauer neutralisiert. Warum Mangroven? Mangroven zeichnen sich durch eine besonders hohe CO2 Kompensation aus und sind darum eine der bevorzugten Bepflanzungsart unseres Baum-Partners Eden Reforestation Projects.


Pro Monat pflanzen wir 5 Bonus-Bäume für dich – pro Jahr also 60 Bäume. Warum? Wenn ein durchschnittliches Baum-Leben von 25 Jahren rund 300 kg CO2 aus der Atmosphäre entfernt, braucht es 47 gepflanzte Bäume, um die jährliche Emission von 14 Tonnen CO2 pro Schweizer:in zu kompensieren.


Nein, wir bauen an der günstigsten und nachhaltigsten Konto-App der Schweiz. Das Bäume-Pflanzen überlassen wir den Profis und arbeiten deshalb mit Eden Reforestation Projects zusammen. Die Bäume werden durch die NGO unter anderem in Haiti, Indonesien, Kenia und Nepal gepflanzt.
Eden Reforestation Projects leistet mithilfe von Aufforstung einen Beitrag zur Bekämpfung des Klimawandels und unterstützt gleichzeitig die Menschen in den verschiedenen Regionen nachhaltig und langfristig. Es geht also nicht nur um die Wiederherstellung der Wälder, sondern auch um die Unterstützung der lokalen Bevölkerung und Wirtschaft. Um das Pflanzen und Pflegen der Bäume kümmern sich nämlich Menschen aus der Region. Kurzum: Gemeinsam mit unserem Baumpflanz-Partner sorgen wir dafür, dass es für dich einfach und wirkungsvoll ist, einen Beitrag für den Klimaschutz zu leisten.

Einen Teil der Bäume pflanzen wir in unseren eigenen neon-Wäldern. Der erste Wald heisst «Ankarafantsika 3» und liegt in der nordwestlichen Mahajanga-Region in Madagaskar. Der zweite Wald liegt nun in Kenia und trägt den Namen «Tudor Creek». Eden wird in den neon-Wäldern über die nächsten fünf Jahre insgesamt 2'200'000 Bäume pflanzen – pro Jahr maximal 440'000 Bäume.



Für diejenigen, die jetzt genau (und richtig!) nachgerechnet haben: Unsere neon green-Community pflanzt pro Jahr einiges mehr als 440’000 Bäume. Deshalb teilt Eden Reforestation Projects die restlichen Bäume selbst auf ihre verschiedenen Standorte in Nepal, Madagaskar, Mosambik, Äthiopien, den Philippinen, Honduras und Brasilien auf und pflanzt dort, wo die Bäume gerade am meisten benötigt werden. Mehr dazu liest du hier.






Wir haben bereits 2020 gezielt den CO2-Fussabdruck unseres Unternehmens mit myclimate kompensiert - dazu gehören Reisen zwischen unseren Standorten Zürich, München und Belgrad, der Weg ins Office, die Bürogebäude selber und die ganze IT dazu. Für dieses Jahr machen wir’s genauer: Wir kompensieren nicht nur unseren CO2-Fussabdruck als Firma, sondern auch den sogenannten “Product Carbon Footprint (PCF)” für dein neon green Konto. So ist dein Konto CO2-neutral und neon als Unternehmen auch. Genauere Infos zu unserer Partnerschaft mit myclimate findest du hier.


Für alle elektronischen Produkte, die du ab der Eröffnung deines neon green Kontos oder nach dem Wechsel von neon free zu neon green mit deiner Karte kaufst, gibt’s eine Garantieverlängerung von drei Jahren. Dank unseres Partners, der Europäischen Reiseversicherung (ERV), sind deine elektrischen und elektronischen Geräte mit neon green auf deine normale Garantie von zwei Jahren gerechnet insgesamt ganze fünf Jahre versichert. Auch wenn der Name Europäische Reiseversicherung so klingt - die Garantieverlängerung gilt nicht für Flüge oder Reisen.


Die Garantieverlängerung gilt ab dem Zeitpunkt, ab dem du auf neon free wechselst, nicht mehr für neue Einkäufe. Einkäufe, die du getätigt hast, während du bei neon green warst, sind ab dem Kaufzeitpunkt für insgesamt 5 Jahre abgedeckt (2 Jahre durch die ursprüngliche Herstellergarantie und weitere 3 Jahre durch die Garantieverlängerung).


Die drei Jahre Garantieverlängerung gilt für graue, weisse, sowie braune Ware – noch nie gehört? Nun ja, eigentlich so alle elektronischen Geräte, ohne die du nicht mehr leben kannst: Dein Smartphone, deine Konsole («graue Ware»), dein Fernseher («braune Ware»), oder deine Waschmaschine und dein Toaster («weisse Ware») und vieles mehr. Deine elektronischen Produkte müssen mindestens 50 CHF wert sein und die maximale Leistungssumme - die Preise all deiner Grau, Weiss- und Braunware zusammengerechnet - ist pro Jahr auf 6’000 CHF begrenzt. Es gibt ein paar Ausnahmen, wie wenn du die Produkte bereits gebraucht gekauft hast oder dein Gerät keine Seriennummer hat (hier findest du mehr Details).


Wenn dein Gerät kaputt geht, kannst du deine Garantie über das Online-Portal unseres Partners einfordern. Halte die folgenden Dokumente bereit, um sie auf dem Portal hochzuladen: Eine Kopie des Kaufbelegs, die Herstellergarantie mit Angabe der ursprünglichen Garantiedauer und – falls zutreffend – einen Kostenvoranschlag mit Kontaktdaten der zertifizierten Reparaturstelle.



Lass uns die Welt gemeinsam ein bisschen grüner machen!


Wenn du die Voraussetzungen (Alter, Wohnsitz, Steuerpflicht) erfüllst, kannst du ganz einfach die App im Apple Store, Google Play Store oder in der Huawei AppGallery herunterladen. Mit deinem Handy, Pass oder ID (und Ausländerausweis) und gutem Internet für knapp 10 Minuten in eine ruhige Ecke sitzen und App-Anweisungen befolgen. In den 10 Minuten wählst du das neon green Konto aus, gibst deine persönlichen Daten ein, bestätigst sie über den kostenlosen Video-Call oder via Foto-Ident und setzt deinen Login-Code. Fertig. Wir kümmern uns dann um den Rest! Alles im Detail zur Identifikation hier.


Cool, dass du auf neon green wechseln willst! Geh in deine neon-App, klicke auf «Profil» und dann oben unter deinem Namen auf «neon free». Du siehst nun dein aktives Konto (neon free) und kannst per Swipe rechts auf neon green wechseln. Das Bäumepflanzen kann beginnen! Wenn du zu neon green wechselst, schicken wir dir eine Holzkarte.


Wir selbst haben keine Banklizenz, deshalb dürfen wir keine Kundengelder annehmen oder investieren. Dein Geld liegt bei unserer Partnerbank, der Hypothekarbank Lenzburg, wo es übrigens auch mit Einlagensicherung (100'000 CHF) gesichert ist. Die Hypothekarbank Lenzburg finanziert hauptsächlich Projekte in der Region Lenzburg/Aargau und dabei vor allem Hypotheken.
Die 5 CHF werden immer am Anfang des Monats belastet – du zahlst also immer im Voraus für den angebrochenen Monat.

Schade, dass du keine Bäume mit uns mehr pflanzt! Aber nichts leichter als das: Wir haben dich genauso gern als neon free-Nutzer:in. Geh in deine neon-App, klicke auf «Profil» und dann oben unter deinem Namen auf «neon green». Du siehst nun dein aktives Konto (neon green) und kannst per Swipe links auf neon free wechseln.


Was kostet neon green? neon green kriegst du für eine monatliche Gebühr von 5 CHF. Die grüne Karte aus recyceltem Plastik ist gratis mit dabei. Wenn du die einzigartige Karte aus Kirschholz möchtest, kostet diese einmalig 20 CHF. Auch bei neon green gelten unsere unschlagbaren Konditionen: Kartenzahlungen sind gratis – auch im Ausland. Ohne Wechselkursaufschläge. Und zwei Mal im Monat gratis Bargeld in der Schweiz abheben kannst du auch noch. Hier gehts zu einer detaillierten Übersicht der Preise.


Alle tollen Features, die neon free bietet, sind auch bei neon green enthalten: Ein Schweizer Konto mit einer Mastercard für alles, ultra-günstige und transparente Preise – alles digital, simpel und sicher in einer App. Mit neon green hast du zusätzlich eine einfache Konsumkompensation an der Hand, indem wir pro 100 CHF Kartenausgaben einen Baum für dich pflanzen. Zudem erhältst du drei Jahre Garantieverlängerung auf deine elektrischen und elektronischen Produkte und hast bereits ab Tag eins ein klimaneutrales Konto - dank unseres Partners myclimate. Hier geht’s zum Vergleich von neon free und neon green.


Die einfache CO2-Kompensation mittels der Pflanzung von Bäumen ist der erste Schritt. In einem nächsten Schritt wollen wir uns Features überlegen, wie wir die Kompensation deines Konsums noch genauer erreichen können. Das kann zum Beispiel heissen, noch smarter zu kompensieren. 100 CHF an der Tankstelle generieren schliesslich mehr Fussabdruck als 100 CHF im Öko-Lädeli und wir könnten dir für die Tankstelle eine zusätzliche Kompensation anbieten.


Nun, grün ist die Lieblingsfarbe unseres Mitgründers Julius. Spass beiseite: Das Grün steht für Nachhaltigkeit. Wie wir finden, wird in unserer Branche viel zu wenig dafür gemacht. Das wollten wir ändern und bieten dir deshalb mit deinem neon green Konto eine einfache CO2-Kompensation mittels Baumpflanzung. Jedes Mal, wenn du mit deiner neon green-Karte 100 CHF ausgibst, pflanzen wir einen Baum für dich. Du pflanzt also ganz einfach Bäume on the go und wir gleichen die Klimaeffekte deiner Ausgaben aus.


Du findest in deiner App nebst den vielen tollen Features, die auch neon free bietet, einen speziellen neon green-Bereich. Darin zeigen wir dir, wie viele Bäume du bereits durch den Einsatz deiner Karte gepflanzt hast, in welchem Pflanzlevel du dich befindest und wie viele Bäume die gesamte neon green-Community bereits gepflanzt hat. Zudem zeigen wir dir, wie viel CO2 die gesamte Community durch das Pflanzen der Bäume bereits neutralisiert hat.


Jedes Mal, wenn du mit deiner neon green-Karte 100 CHF ausgibst, pflanzen wir einen Baum für dich. Das beinhaltet alle Transaktionen, die du mit deiner Karte sowohl elektronisch als auch physisch getätigt hast - das gilt für deine gekauften Bio-Rüebli bei Tante Emma als auch für deinen Business Flug nach Thailand, den du online gezahlt hast. Nicht dazu gehören beispielsweise Bankomat-Bezüge oder das Zahlen von Rechnungen.
Die Anzahl der Bäume, die du mit dem Einsatz deiner Karte pflanzt, bestimmt dein Baumpflanzlevel. Je mehr Bäume du pflanzt, desto höher dein Level, das du erreichst. Du beginnst mit dem Level Laubwald – sobald du 25 Laubbäume gepflanzt hast, kommst du ins Level Nadelwald. Mit ein paar weiteren Nadelbäumen kommst du zum Regenwald. Irgendwann triffst du einige wunderbare Kirschblüten an, setzt stachelige Kakteen und pflanzt duftende Zitrusbäume in die App-Erde – und vieles mehr.
Gib uns Feedback