FAQ

Häufig gestellte Fragen

Über neon Konto Identifikation Bargeld neon-Mastercard® Zahlungen Invest Sparplan Gemeinschaftskonto Spaces Versicherungen Profil Sicherheit Probleme

Bei einigen wenigen Transaktionen erhältst du möglicherweise keine Push-Benachrichtigung und siehst die Transaktion ein paar Tage später in der App, wenn sie tatsächlich auf deiner Karte gebucht wurde. Daher kann es sein, dass dein Kartenguthaben (das immer auf dem neuesten Stand ist) niedriger ist als das, was du in der App siehst. Wir arbeiten an einer Optimierung, damit dies in Zukunft nicht mehr vorkommt


Ja, ab Ende Januar ist der Steuerausweis für die Steuererklärung (Hauptkonto und Spaces) in der App verfügbar (kostenloses PDF).

Für invest-Nutzer:innen stellen wir den Steuernachweis (Hauptkonto, Spaces und invest) ab Ende Februar im eTax-Format zur Verfügung.

Ob digital oder ausgedruckt: Mit dem Steuerauszug reichst du deine Dokumente einfach und bequem ein.


Wo immer du willst. Mit neon bist du frei und musst nicht einen spezifischen Bancomat suchen. Die ersten zwei Bezüge pro Monat in der Schweiz sind gratis. Danach sind sie 2 CHF. Bargeldbezüge mit Sonect sind immer gratis. Ebenso in den Lidl-Filialen. Im Ausland beträgt die Gebühr 1.5% auf den abgehobenen Betrag. Du willst es ganz genau wissen? Schau in unsere Preistabelle.


Die ersten zwei Bezüge pro Monat in der Schweiz sind gratis. Egal an welchem Bancomat. Danach kostet es 2 CHF. Bargeldbezüge mit Sonect sind immer gratis. Im Ausland beträgt die Gebühr 1.5% auf den abgehobenen Betrag. Du willst es genau wissen? Schau hier nach.


Im Ausland beträgt die Gebühr 1.5% auf den abgehobenen Betrag. Viele Banken verrechnen auf den Interbanken-Wechselkurs Gebühren von 2-3%, die sie aber kaum kommunizieren. Wir von neon setzen da auf Transparenz. Kein Wechselkursaufschlag, nur 1.5%, egal ob du CHF oder Fremdwährung abhebst. (Wir empfehlen immer, in Landeswährung abzuheben. Mehr liest du in unserem Blog.)


Wenn du ein Konto bei neon eröffnest, bekommst du automatisch eine neon-Mastercard zugeschickt. Diese kostet einmalig 20 CHF. Ca. 1-2 Wochen nach der Kontoeröffnung solltest du die Karte in deiner Hand halten. Karte verloren? Sperre deine Karte selber in der App unter «Profil», «Deine Karte» und «Karte sperren». Oder kontaktiere unsere Karten-Notfallnummer: +41 (0) 43 508 03 19.


Neu kannst du deine neue Karten-PIN in der neon-App unter «Profil», «Deine Karte» und «Karten-PIN anzeigen» sehen. Du kannst deine PIN an jedem Schweizer Geldautomaten ändern.


Mastercard als neuer Kartenprozessor der neon Karte ist international für zahlreiche Banken und Millionen Nutzer:innen tätig. International nutzen fast alle Länder nicht mehr als 4 Stellen bei der PIN. Die Schweiz ist eine Ausnahme. Unser neuer Kartenprozessor ist ein Tochterunternehmen von Mastercard und ist international tätig für viele Grossbanken.

Daher ist die Konfiguration bei unserem Kartenprozessor auch auf 4 Stellen eingestellt. Da 4 Stellen international Standard sind, können wir leider nicht mehr als 4 Stellen anbieten.


Wir erfüllen damit zu 100% die Sicherheitsanforderungen von Mastercard. Die Sicherheit ist auch mit einer einfacheren, 4-stelligen PIN gewährleistet und letztendlich ist ein potentieller Schaden über Mastercard abgesichert. In der Praxis überwiegen die Vorteile der international normierten PIN die theoretisch höhere Sicherheit einer PIN mit höherer Stellenanzahl. Weitere Informationen zur Sicherheit:

Die Erfahrung zeigt, dass 6-stellige PINs kaum eine höhere Sicherheit bieten, da im Normalfall einfachere Kombinationen gewählt werden.

Der Anteil an physisch geklauten und mit PIN eingesetzten Kreditkarten ist äusserst gering. Betrug auf Online-Seiten oder durch Erschleichen von Konto- und Kartendaten ist im Verhältnis deutlich häufiger.

Für eine erhöhte Sicherheit kannst du die Karte jederzeit in der App (unter «Profil», «Deine Karte») selber temporär sperren und für eine Zahlung wieder entsperren.


Überall, wo Mastercard akzeptiert wird. Also an allen Bancomaten und zahlreichen Läden, Online-Shops und Restaurants weltweit - seit Januar 2020 ohne Wechselkursaufschlag. Es gibt leider vereinzelte Händler, die unsere Prepaid-Kreditkarte noch nicht akzeptieren. Das sind aber Einzelfälle. Hat deine neon-Mastercard unerwartet nicht funktioniert, aber eine andere Karte schon? Schreib uns bitte – wenn du einen Beleg der erfolgreichen Zahlung hast, hänge ihn doch bitte an. So können wir uns das genauer anschauen.


Wiederkehrende Gebühren gibt es nicht und auch die Sperrung kostet nichts. Die Karte kostet einmalig 20 CHF. Eine Ersatzkarte bekommst du für 20 CHF. Für alle weiteren Kosten wirf doch einen Blick in unsere Preistabelle.


Wenn du die Voraussetzungen (Alter, Wohnsitz, Steuerpflicht) erfüllst, kannst du ganz einfach die App im Apple Store, Google Play Store oder in der Huawei AppGallery herunterladen. Mit deinem Handy, Pass oder ID (und Ausländerausweis B/C) und gutem Internet für knapp 10 Minuten in eine ruhige Ecke sitzen und App-Anweisungen befolgen. In den 10 Minuten gibst du deine persönlichen Daten ein, bestätigst sie über den kostenlosen Video-Call oder via Foto-Ident und setzt deinen Login-Code. Fertig, wir kümmern uns dann um den Rest! Alles im Detail zur Identifikation hier.


Um deine neon-Freunde zu finden. Wir wollen dir Zahlungen mit uns möglichst einfach und schnell machen. Alle Freunde und Bekannte, die auch ein neon-Konto haben, siehst du dann direkt als mögliche Empfänger und kannst ihnen so ganz bequem mit wenigen Klicks den Kaffee zurückbezahlen. Einzelne Kontakte kannst du einfach aus der Empfängerliste löschen, indem du sie nach links wischst.

Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (FINMA) bestimmt gewisse Voraussetzungen, die für alle Schweizer Banken gelten. Diese Voraussetzungen dienen unter anderem dazu, Geldwäscherei und Missbrauch vorzubeugen. Dazu gehört, dass die Bank bei der Kontoeröffnung sicherstellen muss, wer du bist. Dafür gibst du deine Daten an, die dann per Video-Call oder Foto-Ident überprüft werden. neon braucht deine Daten um die neon-Dienste, z.B. Analysen, in der App anbieten zu können und deinen Alltag einfacher zu machen. neon gibt deine Daten nicht weiter oder verkauft diese gar sondern teilt sie nur mit deiner ausdrücklichen Zustimmung mit anderen, oder wenn neon rechtlich dazu verpflichtet ist. Unsere Datenschutzrichtlinien für die neon-App beschreiben den Umgang von neon mit deinen Daten vollständig und rechtsgültig.


neon braucht deine Daten um die neon-Dienste, z.B. Analysen, in der App anbieten zu können und deinen Alltag einfacher zu machen. neon verkauft deine persönlichen Daten natürlich an niemanden und teilt sie nur mit deiner ausdrücklichen Zustimmung mit anderen. Informationen zu deinen Banktransaktionen befinden sich in Schweizer Rechenzentren bei unserem Partner, der Hypothekarbank Lenzburg. Vollständige und rechtsgültige Informationen dazu findest du in unseren Datenschutzrichtlinen für die neon-App.

Nachdem du den Video-Call bzw. Foto-ID abgeschlossen hast, wird dir die Vertragsnummer innerhalb von 1-2 Arbeitstagen zugeschickt. Warum? Wir checken deine Daten und legen dann dein Konto an. Sobald alles ok ist, kannst du dich einloggen.


Wenn du bei der Eröffnung einen Gutscheincode eingibst und dein Konto auflädst, bekommst du dein Startguthaben in wenigen Tagen. Normalerweise ist es spätestens nach 5-7 Arbeitstagen drauf. Wenn nicht, schreib uns bitte.


Zurzeit kann unsere Partnerfirma in Sachen Identitätscheck nicht Identitätsdokumente aus allen Ländern FINMA-konform überprüfen. Eine Liste aller zugelassenen Dokumente findest du hier. Momentan haben wir keinen anderen Weg, dein Konto zu eröffnen.


Das kann verschiedene Gründe haben. Schreib uns, dann finden wir's heraus.


Das finden wir natürlich sehr schade, aber wir wollen es dir nicht schwer machen. Falls du dein Konto definitiv schliessen möchtest, dann überweise dein Restguthaben von deinem neon-Konto auf ein Konto bei einer anderen Bank. Sobald dein Guthaben bei neon 0 CHF beträgt, kannst du dein Konto in der App selber kündigen. Gehe dazu auf «Profil», «Konten» und «Konto kündigen». Du bekommst von uns eine Bestätigung per E-Mail und SMS, dass wir den Auftrag erhalten haben. Und eine E-Mail, sobald die Kündigung bearbeitet wurde. Bitte beachte, dass du dein Konto danach nicht mehr reaktivieren und auch kein neues Konto bei uns eröffnen kannst. Deine neon-Mastercard wird per sofort nicht mehr funktionieren und alle offenen Zahlungen, Daueraufträge, eBills und LSV werden nicht mehr ausgeführt.


Eieiei. Das können wir jetzt leider nicht so aus der Ferne diagnostizieren, aber kontaktiere uns kurz, dann finden wir den Grund dafür. Öffne die App. Klicke auf den Reiter «Profil». Unter «Kontaktiere uns» kannst du uns entweder anrufen oder eine Nachricht schicken, dann rufen wir dich zurück. Bitte schicke uns keine sensitiven Daten (Transaktionen, Kontostand, etc.) per E-Mail.


Ist die Zahlung noch in den zukünftigen Zahlungen, kannst du sie ganz einfach löschen. Dazu musst du im Tab «Start» auf «Zukünftigen Zahlungen» klicken, um diese zu sehen. Dann bei der entsprechenden Zahlung einfach nach links wischen, und schon kannst du sie löschen. Ansonsten kontaktiere uns, dann finden wir den Grund dafür. Öffne die App. Klicke auf den Reiter «Profil». Unter «neon kontaktieren» kannst du uns entweder anrufen oder eine Nachricht schicken, dann rufen wir dich zurück. Bitte schicke uns keine sensitiven Daten (Transaktionen, Kontostand, etc.) per E-Mail.


Zahle einmal auf die traditionelle Weise (Karte reinschieben) und normaler PIN-Eingabe und versuche es dann noch einmal kontaktlos. Kein Erfolg? Dann ändere die PIN am Bancomaten und versuche es erneut. Wenn’s immer noch nicht funktioniert, kontaktiere uns bitte und wir schicken dir gratis eine Ersatzkarte.


Kontaktiere uns. Öffne die App. Klicke auf den Reiter «Profil». Unter «Kontaktiere uns» kannst du wählen, wie du mit uns kommunizieren willst. Bitte schicke uns keine sensitiven Daten (Transaktionen, Kontostand, etc.) per E-Mail.




Sperre deine Karte selber in der App unter «Profil», «Deine Karte» und «Karte sperren». Oder mit der Karten-Notfallnummer: +41 (0) 43 508 03 19.


Du bist mit deinem Handy schwimmen gegangen und der Trick mit Reis hat nicht funktioniert? Neues Handy kaufen, neon-App herunterladen, Handy für neon und dein Konto aktivieren (bestelle einen neuen Geräteaktivierungscode unter «Profil», «Sicherheit» und «Aktivierungscode generieren»), weiterbanken. Dank den separaten Login-Code und Überweisungs-PIN sollte niemand an deine Daten oder dein Geld kommen. Wenn du willst, kannst du dein Konto auch temporär sperren, schreib uns dazu eine kurze Nachricht. Bitte schicke uns keine sensitiven Daten (Transaktionen, Kontostand, etc.) per E-Mail.


Hmm. Du hast die App schon gelöscht und neu installiert, nehme ich an? Dann kontaktiere uns und wir finden heraus, woran es liegt.


Öffne die App. Auf dem Login-Screen unterhalb des Ziffernblocks direkt unter der Null klickst du auf «Probleme mit deinem Login?» und folgst den Anweisungen.


Gibst du zu oft einen falschen Login-Code ein, sperren wir den Zugang automatisch. Um wieder Zugang zu erhalten, einfach unten auf «Ausgesperrt» klicken und dann «Konto entsperren» wählen.

Gehe auf «Profil», «Sicherheit» und wähle «Überweisungs-PIN zurücksetzen». Um deine Überweisungs-PIN zurückzusetzen, muss dein Gerät deaktiviert werden. Das kannst du via Button bestätigen, deine Adresse kontrollieren und dann wird dir per Post ein neuer Aktivierungscode zugeschickt. Dies dauert in der Regel 3-4 Tage. Wenn es dringend ist, dann melde dich telefonisch bei uns und wir geben dir einen neuen Aktivierungscode durch.


Du kannst deine PIN in «Profil», unter «Deine Karte» abfragen. Falls du die Option nicht siehst oder dein PIN ändern willst, kannst du dir am selben Ort eine neue Karten-PIN per Post bestellen.


1. Ich weiss meinen PIN noch: Schreib uns oder ruf uns an, dann können wir deine Karte wieder entsperren. Oder warte bis zum nächsten Tag, dann kannst du es wieder neu versuchen.

2. Ich weiss meinen PIN nicht mehr: Kein Problem - Du kannst deine PIN in der App unter «Profil», «Deine Karte» und «Karten-PIN anzeigen» sehen.


Öffne die App. Klicke auf den Reiter «Profil». Unter «Sicherheit» kannst du Fingerabdruck/Face ID aktivieren oder deaktivieren.
Kannst du noch nicht. Ist ganz weit oben auf unserer Prioritätenliste. Wir informieren dich, sobald es so weit ist. Wenn du deinen Login-Code vergessen hast, öffne die App. Klicke auf «Ausgesperrt?» und folge den Anweisungen.

Das kannst du, indem du in deiner neon-App auf «Profil» gehst und dort auf «Sicherheit» klickst. Wähle als nächstes «Überweisungs-PIN ändern» aus. Danach wirst du aufgefordert, deine bestehende Überweisungs-PIN einzugeben, bevor du dann deine neue Überweisungs-PIN festlegen kannst.


Um deine E-Mail, Telefonnummer oder Adresse zu ändern: Öffne die App, klicke auf den Reiter «Profil» und dann «Persönliche Daten». Klicke auf den Bleistift, um deine Angaben zu ändern.

Um deinen Namen zu ändern: Kontaktiere uns via service_at_neon-free.ch mit einer Kopie deines Zertifikats und deiner neuen ID/Pass.
Öffne die App. Klicke auf den Reiter «Profil», dann auf «Persönliche Daten». Unter «Sprache ändern» kannst du... rate mal was? :D

Dein Geld ist so sicher wie auf jedem anderen Konto. Dein Konto liegt bei der Hypothekarbank Lenzburg und unterliegt den strikten Schweizer Gesetzen, ist FINMA-reguliert und einlagengesichert (bis 100'000 CHF pro Privatkonto inklusive Spaces und pro Gemeinschaftskonto) - wie jedes andere Schweizer Bankkonto auch.

Zusätzlich haben wir verschiedene Massnahmen eingebaut, um dein Geld zu schützen. Dazu folgen wir den bewährten Standards wie Zwei-Faktor-Authentifizierung. Dazu gehört, dass du Zahlungen von deinem Konto nur von deinem Handy aus machen kannst und keinem anderen. Was du dazu beitragen kannst? Wähle sichere Codes und sperre dein Handy zusätzlich mit einem anderen Code.


Haben wir nicht vor, ist für dich aber kein Problem. Da dein Konto von der Hypothekarbank Lenzburg geführt wird (und nicht von neon), bleibt dein Geld unberührt. Die Hypothekarbank Lenzburg wiederum unterliegt der Einlagensicherung, das heisst bis zu 100'000 CHF pro Privakonto (neon free, neon metal oder neon green) inklusive Spaces und pro Gemeinschaftskonto (neon duo) sind gesichert - wie bei jedem anderen Schweizer Konto auch.


neon braucht deine Daten um die neon-Dienste, z.B. Analysen, in der App anbieten zu können und deinen Alltag einfacher zu machen. neon verkauft deine persönlichen Daten aber natürlich an niemanden und teilt sie nur mit deiner ausdrücklichen Zustimmung mit anderen. Informationen zu deinen Banktransaktionen befinden sich in Schweizer Rechenzentren. Das Dokument Datenschutzrichtlinien für die neon App beschreibt den Umgang von neon mit deinen Daten vollständig und rechtsgültig.
Zwei-Faktor-Authentifizierung ist der meistverbreitete und ein als sicher angesehener Sicherheitsstandard im Online-Banking. Die Sicherheit wird erhöht, indem zwei verschiedene Faktoren benötigt werden, um Zugang zu deiner neon-App und deinem Geld zu erhalten. Sogenannte Faktoren sind Dinge, die nur du hast, weisst oder bist. Zum Beispiel also dein Handy, dein Login-Code oder deine Überweisungs-PIN und dein Fingerabdruck. Bankkarten funktionieren schon seit Jahren gemäss diesem Prinzip - du brauchst sowohl die eigentliche Karte wie auch die dazugehörige PIN, um die Karte zu benutzen. Bei neon sind diese Faktoren dein Handy, dein persönlicher Login-Code und die separate Überweisungs-PIN. Bei der Kontoeröffnung verifizieren wir dein Gerät und aktivieren es für Überweisungen. Wenn du dich das erste Mal einloggst, wählst du eine Überweisungs-PIN, die du dann bei jeder Zahlung eingibst. Andere Banken machen dies mit einer zweiten App, einem Kartenleser oder einem anderen zusätzlichen Gerät. Bei neon ist es in der gleichen App, so ist es für dich angenehmer.
Am besten wählst du einen Code, der von anderen nicht leicht erraten werden kann. Verwende nicht dein Geburtsdatum oder das eines Familienmitglieds, nicht dein Autokennzeichen oder deine Postleitzahl. Deine Codes sollten alle unterschiedlich sein - dein Login-Code für die neon-App sollte nicht der gleiche sein wie der für dein Handy und nicht ähnlich wie die Überweisungs-PIN sein. Die Codes solltest du niemanden verraten und sie auch nicht auf ein Zettelchen aufschreiben.

  • Login Code: der Login Code ist ein 6-stelliger Code, den du bei der Kontoeröffnung selber setzen kannst. Du brauchst ihn, um dich in deine App einzuloggen.

  • Vertragsnummer: deine Vertragsnummer ist gleichbedeutend mit deiner Kontonummer. Sie wird dir 1-2 Arbeitstage nach der Kontoeröffnung per Mail zugestellt. Die Nummer ist 6-stellig und du benötigst sie, um dich in deine App einzuloggen (neu geht das übrigens auch mit deiner Mail-Adresse). Hast du schon gewusst? Die Vertragsnummer ist auch Teil deiner IBAN: sie folgt direkt auf die 7000.

  • Aktivierungscode: normalerweise brauchst du den nicht. Wenn du aber dein Telefon wechselst, die neon-App auf einem zusätzlichen Gerät installieren möchtest oder du die App deinstalliert hast, dann musst du dieses Gerät aus Sicherheitsgründen neu für Zahlungen freischalten. Einen neuen Aktivierungscode bestellen kannst du direkt in der App unter «Profil», «Sicherheit» und «Aktivierungscode generieren». Wir schicken ihn dir per Post zu. Aus Sicherheitsgründen ist der Code nur einmal und maximal während 30 Tagen gültig.

  • Überweisungs-PIN: der Überweisungs-PIN ist der zweite Authentifizierungsfaktor neben deinem Login-Code. Du benötigst ihn, um Überweisungen aus der App zu machen. Den 4-stelligen PIN kannst du nach der Geräteaktivierung selber festlegen.

  • Karten-PIN: der Karten-PIN gehört, wie der Name schon sagt, zu deiner neon Mastercard.






Die Telefon-Berechtigung wird genutzt, um dein Gerät zu identifizieren und für Zahlungen freizuschalten. Das dient zu deiner Sicherheit.

neon hat den Anspruch, dir die schnellste und günstigste Konto-App für dein Alltags-Banking zu bringen. Und zwar unabhängig von bestehenden Banken. Mit neon bist du mobil und kannst jederzeit von überall auf dein Geld zugreifen. Mit einer intuitiven App, zu tieferen und fairen Preisen. Stets im Wissen, dass dein Geld sicher ist. Hinter neon stecken vier Gründer mit insgesamt über 50 Jahren Erfahrung in der Bankenwelt, unterstützt von einem starken Team mit viel Herzblut. Sie haben mit neon die Konto-App gebaut, die sie selbst vermissten.


Freiheit. Unabhängigkeit. Mobilität. Transparenz. Faire Preise. Schnelligkeit. Unkomplizierte App, unkompliziertes Angebot. Keine CEOs, keine viel zu hohen Löhne oder Boni, keine Risikogeschäfte. Nur neon und du. Unschlagbare Preise - auch im Ausland. Keine Grundgebühr. Mit neon sind die Möglichkeiten grenzenlos, denn neon wächst mit dir. So werden wir dir nach und nach mehr anbieten, zum Beispiel Vorsorgelösungen oder Kredite - je nach dem, was du brauchst.

Erstaunlich wenig. Dein Konto ist und bleibt gratis. Die Karte kostet einmalig 20 CHF. Wie können wir das bieten? Als Nicht-Bank haben wir keine Schalter, nicht viele Angestellte und vor allem: keine Boni. Und: wir erfinden das Rad nicht komplett neu. Wir konzentrieren uns auf unsere Stärken: eine intuitive App, ein sinnvolles Angebot. Für den Rest arbeiten wir mit ausgewählten, respektierten Partnern zusammen. So bleiben unsere Kosten tief und unsere Qualität hoch, was wir wiederum direkt an dich weitergeben.


Nein, weil neon keine Bank ist. Das Konto, welches du über die neon-App führst, liegt bei der Hypothekarbank Lenzburg. Diese wiederum hat eine Banklizenz und unterliegt damit auch der Einlagensicherung (bis 100'000 CHF pro Privatkonto inklusive Spaces und pro Gemeinschaftskonto). Dein Geld ist also sicher.


Ganz einfach - streng genommen bietet nicht neon das Konto an. Das Konto, welches du über die neon App führst, liegt bei der Hypothekarbank Lenzburg. Diese wiederum hat eine Banklizenz und unterliegt damit auch der Einlagensicherung (bis 100'000 CHF pro Privatkonto inklusive Spaces und pro Gemeinschaftskonto). Dein Geld ist also sicher.


Wir konzentrieren uns auf das, was wir wirklich gut können: eine schnelle, intuitive App und ein tolles Angebot, das dir was bringt. Gleichzeitig glauben wir, dass dein Geld bei einer erprobten Bank, die der Einlagensicherung unterliegt, am sichersten ist. Darum haben wir die Hypothekarbank Lenzburg als Kontoanbieter für dich ausgewählt. Übrigens: so bleiben auch unsere Kosten tief und unsere Qualität hoch, was wir wiederum direkt an dich weitergeben.
Öffne die App. Klicke auf den Reiter «Profil». Unter «Bankdetails» findest du alle relevanten Informationen.

Öffne deine neon-App und tippe auf den Reiter «Zahlungen». Tippe auf «Neue Zahlung» und wähle dort aus, ob du eine QR-Rechnung scannen oder hochladen oder ob du eine In- oder eine Auslandzahlung erfassen willst.


Gehe auf den Reiter «Zahlungen» und klicke auf «Neue Zahlung». Wähle dann je nach Bedarf entweder «QR-Rechnung scannen» oder «QR-Rechnung hochladen», um die QR-Rechnung zu bezahlen.


Ja. Du kannst in 40 Währungsräume überweisen, und das ohne Wechselkursaufschläge. Du wechselst immer zum Devisenmittelkurs. Damit bleibt nur eine kleine, dynamische Servicegebühr, um die Kosten von Wise für die Durchführung deiner Überweisung sowie um die Kosten von neon für die praktische Implementierung der Wise-Funktion in der App zu decken. Die Servicegebühr wird in der App jederzeit transparent ausgewiesen – sowohl vor als auch nach der Ausführung deiner Transaktion.


Wir benutzen den Mastercard-Referenzkurs. Angenommen, es ist Mittwoch und du zahlst im Ausland einen Kaffee und ein Gipfeli mit deiner neon-Karte, wird dir der Wechselkurs vom Dienstag verrechnet. Das heisst also: Der Fremdwährungskurs vom Vortag deiner Kartenzahlung wird angewandt. So weit so gut.

Jetzt wird’s etwas komplizierter: Mastercard ist ein internationales Unternehmen, deshalb spielen die unterschiedlichen Zeitzonen eine Rolle. Wenn du dir spätabends um 23 Uhr etwas selbstverständlich total Notwendiges aus einem ausländischen Onlineshop bestellst, kann aufgrund der Zeitverschiebung der Wechselkurs vom gleichen Tag angewandt werden. Wie gesagt: Der Grund dafür ist, dass Mastercard sich in ihrer Buchhaltung auf eine andere Zeitzone bezieht. In Kürze: Je nach Tageszeit wird dir also der Kurs des gleichen oder der des Vortages berechnet.


Sicher, mit der neon-Mastercard kannst du überall da online bezahlen, wo Mastercard akzeptiert wird. Dazu musst du nur deine Kartennummer, deinen Validierungscode (CVC) sowie das Verfallsdatum deiner Karte angeben. Frohes Shoppen!
Zukünftige Zahlungen sind Zahlungen, die du für ein zukünftiges Datum freigegeben hast. Das ist beispielsweise der Fall, wenn du das Ausführungsdatum für das Bezahlen einer Rechnung auf in drei Wochen setzst. Hast du einen Fehler entdeckt? Wische nach links, um eine zukünftige Zahlung zu löschen. Der verfügbare Kontostand gibt an, wie viel Geld dir aktuell für Kartenzahlungen zur Verfügung steht. Dieser Betrag ist typischerweise etwas tiefer als dein Kontostand, da er vorläufige Kartenbuchungen bereits berücksichtigt.

Ja. Lade sie zu neon ein und achte darauf, dass du und deine Freund:innen neon Zugang zu euren jeweiligen Telefonbüchern gewährt – so kannst du mit wenigen Klicks Geld überweisen. Übrigens: Überweisungen von neon-Konto zu neon-Konto werden jeweils sofort ausgeführt (Instant Payment). Oder du nutzt TWINT.




Öffne die App, jetzt siehst du deine zukünftigen Zahlungen. Tippe auf den Pfeil rechts, um die Box ganz zu öffnen und alle zukünftigen Zahlungen zu sehen. 

Übrigens: falls du einen Fehler entdeckst, kannst du jetzt einfach nach links wischen, um zukünftige Zahlungen zu löschen.


Überweisungen in der Schweiz sind kostenlos. In unsere 20 internationalen Währungsräume (inkl. EUR) zahlst du eine kleine Servicegebühr, die je nach Überweisungsbetrag und Zielwährung dynamisch berechnet wird. Du wechselst bei jeder Überweisung jeweils zum Devisenmittelkurs – also ohne Wechselkursaufschlag – und kannst so bis zu 5% sparen. Mehr dazu hier.


Ja, kannst du!

Am einfachsten ist es, wenn du deine neon-Karte in der UBS TWINT-App hinzufügst. Einfach die App herunterladen, dich registrieren (ID bereithalten) und deine neon-Karte hinzufügen (sowohl die Kartennummer als auch die IBAN). Und schon kannst du lostwinten! Hast du die App bereits, kannst du deine neon-Karte unter «Einstellungen» und dann bei «Zahlungsmethoden verwalten» hinzufügen.

Alternativ kannst du auch TWINT Prepaid benutzen. Dazu einfach die TWINT Prepaid-App herunterladen und öffnen, auf «Registrieren» klicken, Foto vom Ausweis machen und Kontaktdaten eingeben. Im Menü «Guthaben aufladen», dann «Bankkonto» auswählen und Hypothekarbank Lenzburg auswählen. Dann machst du noch ein Foto von deiner neon-Karte und gibst deine IBAN ein. Die Bank verifiziert dich und nach 1-2 Arbeitstagen ist dein neon TWINT Prepaid aufgesetzt und du kannst Geld aufladen. TWINT Prepaid ist ein Prepaid Service, d.h. du musst dein TWINT erst aufladen, bevor du Geld verschicken kannst.


Ob gross oder klein, alt oder jung, viel Geld oder wenig, Tee- oder Kaffeetrinker, Katzen- oder Hundeliebhaber - das ist uns alles herzlich egal. Alles, was du brauchst, sind ein Schweizer Wohnsitz, ausschliessliche Steuerpflicht in der Schweiz und einen gültigen Ausweis von einem dieser Länder (in Kombination mit einem Ausländerausweis B/C für Nicht-Schweizer). Zusätzlich musst du mindestens 15 Jahre alt sein.


Grundsätzlich ja. Mit deiner Vertragsnummer und deinem Login-Code kannst du dich auf jedem Gerät anmelden, auf dem die neon-App installiert ist. Um Zahlungen vornehmen zu können, musst du das «neue» Gerät jedoch zuerst aktivieren. Um das zu tun, kannst du auf dem Gerät, auf dem dein neon-Konto bereits aktiv ist (also auf deinem «alten» Gerät), wie folgt einen Aktivierungscode erstellen: Gehe auf «Profil», tippe auf «Sicherheit» und dann auf «Aktivierungscode generieren». Diesen Aktivierungscode gibst du dann in der neon-App auf deinem «neuen» Gerät unter «Profil» und «Gerät aktivieren» ein.


Die Firma gibt dir dazu ein Formular. Fülle es vollständig aus und schicke es an Hypothekarbank Lenzburg, Bahnhofstrasse 2, 5600 Lenzburg. Wir richten das dann für dich ein. Hast du Fragen zum Formular? Schicke uns einfach einen Scan oder ein Foto, dann versuchen wir, dir das zu beantworten.

Auf unseren Konten liegt eine tägliche Überweisungs-Limite von 50'000 CHF. Mit der Karte kannst du täglich maximal 2'000 CHF Bargeld abheben, 5'000 CHF online und 5'000 CHF im Geschäft ausgeben. Pro Monat sind es maximal 10'000 CHF. Falls du ausnahmsweise mehr brauchst, schreib uns und wir schauen es uns an.


Aktiviere deine Karte in der App unter «Profil» und «Karte aktivieren».


Wenn man mit der Karte eine Zahlung bestätigt, dann erstellt der Händler hierfür eine «Reservation» auf der Karte. Diese Reservation ist in der App mit einer kleinen Uhr ersichtlich. Sobald der Händler den Betrag dann effektiv belasten möchte (in der Regel innerhalb von 2-3 Tagen), wird dies in der App dann als gebuchte Zahlung angezeigt. Ein Händler hat gemäss Mastercard Regeln zwischen 7 bis zu 31 Tage Zeit, um eine Reservation effektiv zu belasten auf dem Konto.


Unsere Karten haben ganz neue Nummern, die noch nicht von allen Apps automatisch erkannt werden. Dann wird die Währung der Karte als USD angezeigt - keine Angst, deine Karte wird in CHF geführt. Schreib uns doch bitte eine kurze Nachricht, dann nehmen wir das auf.

Ja! Gehe zu «Profil» und dann «eBill», dort kannst du sie aufsetzen. Hast du eBill schon mit einem anderen Konto verknüpft? Kein Problem, du kannst dein existierendes eBill-Konto auch mit neon verknüpfen.


Als erstes solltest du deine Karte umgehend sperren: selber in der App unter «Profil», «Deine Karte & PIN» und «Karte sperren». Oder über unsere 24h-Karten-Notfallnummer (+41 (0)43 508 03 19) sperren.

Schreib uns danach, damit wir den Fall gemeinsam anschauen und die nächsten Schritte besprechen können. Um eine möglichst reibungslose Abwicklung des Falles zu ermöglichen, gehe bitte so vor: «Standardvorgehen bei Kartenbetrug».

Im Notfall kannst du uns eine Anfrage zur Kartensperrung per E-Mail (service_at_neon-free.ch) senden. Bitte beachte: Eine schnelle Sperrung können wir nicht zu jeder Zeit garantieren.

Handelt es sich in deinem Fall um einen Kartenbetrug oder um eine Beanstandung – also eine Belastung, mit der du nicht einverstanden bist? Hier erfährst du mehr.




Alle Kreditkartentransaktionen werden über Mastercard übermittelt und unserer Partnerbank Hypothekarbank Lenzburg zur Verrechnung weitergeleitet. Nachdem der Betrag auf deinem neon-Konto gebucht ist, hast du als Kontoinhaber:in die Möglichkeit, Transaktionen innert 30 Tagen bei uns zu beanstanden. 


Bist du mit einer Kartenbelastung nicht einverstanden und möchtest diese beanstanden? Wir empfehlen dir, zuerst den betroffenen Händler direkt zu kontaktieren und den Betrag zurückzuverlangen.


Solltest du mit deinem Rückforderungsantrag keinen Erfolg haben, können wir dir unter Umständen helfen. Dazu würden wir mit unserer Partnerbank einen sogenannten Charge-Back-Prozess über Mastercard starten und versuchen, die Zahlung zurückzufordern. Schreib uns dafür eine Mail an service_at_neon-free.ch und teile uns mit, um welche Zahlung es geht und warum du sie zurückfordern möchtest.


Falls es sich «nur» um eine Belastung (Beanstandung) und nicht um Betrug handelt, ist eine Sperrung der alten und Versand einer neuen Karte in aller Regel nicht notwendig.




Die neon-Mastercard ist für Apple Pay, Google Pay, Samsung Pay, Garmin Pay, SwatchPAY! und Fidesmo Pay verfügbar. Wie du deine neon-Mastercard® für die verschiedenen Mobile Payment Anbieter hinterlegst, findest du hier



Information für SwatchPAY! Benutzer:innen – Bitte beachte, dass die SwatchPAY! App am 29. April 2024 ein technisches Update erhalten hat. Das Update ist abgeschlossen. Deine SwatchPAY! Uhr musstest du reaktivieren, um weiterhin damit bezahlen zu können. Du wurdest von Swatch per E-Mail informiert




Zwei Mastercards können wir dir im Moment noch nicht anbieten. Wir wissen aber, dass dies ein sehr grosses Bedürfnis unserer Nutzer:innen ist, und arbeiten deshalb an einer Lösung. Sobald wir so weit sind, wirst du es erfahren.


Grundsätzlich ist das momentan leider noch nicht möglich, wir arbeiten aber daran. Für ganz dringende Fälle könnt ihr aber zu einem Automaten der Post (Postomat) gehen, dort funktioniert es.

Jein. Es gibt keinen direkten Weg, Bargeld auf dein Konto einzuzahlen, weil neon zu 100% digital ist und keine Schalter hat. Du hast aber zwei Möglichkeiten.

Möglichkeit 1: Kaufe eine TWINT-Aufladung im Coop und entlade das Guthaben via TWINT-App auf dein neon-Konto.  Diese TWINT-Aufladungen (auch Guthabencodes genannt) kannst du bei der Post, in Coop-Supermärkten, bei Coop Bau+Hobby, als auch bei Coop City (Lebensmittel und Non-Food) kaufen. Du erhältst den Guthabencode an der Kasse in der Form eines Kassenbons.

So geht’s mit der UBS TWINT-App: Kaufe den Guthabencode, öffne die App und scanne den QR-Code oder gib den Guthabencode ein - der Betrag ist nach 2-3 Arbeitstagen deinem neon-Konto gutgeschrieben. Bitte beachte: du musst neon als Gutschriftskonto auswählen, das kannst du in der App unter «Einstellungen» machen. Wenn du auch UBS-Kund:in bist, ist immer das UBS-Konto als Standardkonto festgelegt und kann nicht geändert werden.

Bei TWINT Prepaid machst du dasselbe, klickst dann aber zusätzlich auf die drei Punkte oben rechts auf dem Hauptbildschirm, wählst «Guthaben entladen» aus und gibst den gewünschten Betrag und deine neon IBAN ein – der Betrag ist nach 2-3 Arbeitstagen deinem neon-Konto gutgeschrieben.

Möglichkeit 2: Erstelle online einen QR-Einzahlungsschein (gib deine neon-IBAN und deinen Namen an), drucke ihn aus und bringe ihn an einen Postschalter. Bitte beachte, dass die Post hierfür Gebühren verlangt.


Mit Sonect kannst du in zahlreichen Läden, Bars oder Restaurants Geld abheben - und zwar gratis, so oft du willst. So geht's.



Wenn du für mindestens 10 CHF einkaufst, kannst du beim Bezahlen an der Lidl-Kasse nach Bargeld fragen. Dein gewünschter Betrag (bis max. 300 CHF pro Bezug) kommt dann einfach auf deinen Einkauf obendrauf.


Wir können zur Zeit unsere Konten nur für jene Nutzer eröffnen, welche ausschliesslich in der Schweiz ansässig und steuerpflichtig sind. Dies hat steuerrechtliche und regulatorische Gründe.


Ja, das Gemeinschaftskonto war eines der gefragtesten Features unserer Community. Mit neon duo könnt ihr eure Finanzen als vollberechtigte und gleichwertige Partner ganz einfach regeln – 100% App-basiert. Zum Gemeinschaftskonto.


Ein zweites Konto/Unterkonto können wir dir im Moment noch nicht anbieten. Wir wissen aber, dass dies ein sehr grosses Bedürfnis unserer Nutzer:innen ist, und arbeiten deshalb an einer Lösung. Sobald wir so weit sind, wirst du es erfahren.


Ein Geschäftskonto können wir dir nicht anbieten, da das neon-Konto ein reines Privatkonto ist (das gilt auch für Freiberufler). Du darfst es also nicht für geschäftliche Zwecke nutzen. Als Privatperson bist du selbstverständlich immer herzlich willkommen.


Ja, du erhältst Zinsen auf das gesamte Guthaben in deinen Spaces – nicht aber für das Guthaben auf deinem Hauptkonto oder auf deinem Gemeinschaftskonto.

Ab dem 01.05.2024 gelten die folgenden Zinsen: 

0 - 25'000 CHF: 0.75%

über 25'000 CHF: 0.5% 

Beispiel: 
Du hast fünf Spaces mit einem Gesamtguthaben von 30'000 CHF. Dann erhältst du 0.75% Zinsen pro Jahr auf die ersten 25'000 CHF und 0.5% auf die restlichen 5'000 CHF. 

Zwischen dem 01.07.2023 und dem 30.04.2024 erhieltst du für Spaces-Guthaben von bis zu 25'000 CHF 0.9% Zinsen und für Spaces-Guthaben von mehr als 25'000 CHF erhieltst du 0.65% Zinsen.

Zwischen dem 01.04.2023 und dem 30.06.2023 erhieltst du 0.4% Zinsen auf das gesamte Guthaben in deinen Spaces (bis zu 25'000 CHF).

Zwischen dem 01.01.2023 und dem 31.03.2023 erhieltst du 0.15% Zinsen auf das gesamte Guthaben in deinen Spaces (bis zu 25'000 CHF).

Die Zinsen werden am Ende des Jahres ausbezahlt.

Du findest die Spaces in deiner neon-App im Tab «Start» oben rechts neben deinem Hauptkonto.

Klicke hier um zu unserem Spaces-Blog mit mehr Infos zu gelangen.


Nein, wir erheben seit dem 1. Oktober 2022 keine Negativzinsen mehr. Ja, gar keine!



Hinweis: vom 1. Juli 2022 bis zum 30. September 2022 galt: keine Negativzinsen bei Beträgen bis zu 99'999 CHF, −0.25% ab 100'000 CHF und −0.50% ab 125'000 CHF. 



Vom 30. September 2021 bis zum 30. Juni 2022 galt: keine Negativzinsen bei Beträgen bis zu 99'999 CHF, −0.75% ab 100'000 CHF und −1% ab 125'000 CHF. 



Die Negativzinsen galten auf den Betrag, der über 100'000 CHF bzw. 125'000 CHF liegt und wurden dir jeweils Ende des Jahres auf deinem neon-Konto belastet.


Die Steuerbescheinigung ist ab Ende Januar in der App verfügbar. Du wirst sie unter «Profil», dann «Kontoauszüge» und «Steuerbescheinigung» finden. NB: Der Betrag auf der Steuerbescheinigung kann leicht von dem Betrag abweichen, den du Ende Dezember auf deinem Konto gesehen hast, wenn einige Transaktionen noch nicht verbucht wurden..


Aktivierungscodes sind aus Sicherheitsgründen nur einmal und maximal für 30 Tage gültig, danach verfallen sie. Brauchst du einen neuen? Bestelle ihn dir direkt in der App unter «Profil», «Sicherheit» und «Aktivierungscode generieren».


Manchmal erweisen sich diese Funktionen als etwas störrisch. Falls das so ist, aktiviere die Funktion am besten unter «Profil», «Sicherheit» einmal neu, dann sollte es klappen. Sonst schreib uns gern. neon speichert übrigens keine deiner biometrischen Daten.
Es ist aus technischen Gründen noch nicht möglich, Buchungen in Echtzeit anzuzeigen. Daran arbeiten wir aber, denn du verdienst die volle und sofortige Kontrolle über dein Geld.

Spaces sind deine Möglichkeit, das Geld auf deinem neon-Konto zu unterteilen. Du musst bei neon also nicht mehr alles Geld an einem Ort haben, sondern kannst Teile davon ganz einfach in deine Spaces verschieben.


Klicke auf «Start» und dann auf «Total», um in deine Spaces-Übersicht zu kommen. Damit du das Feature benutzen kannst, richten wir es dir zuerst ein. Das sollte etwa eine Minute dauern. Ist das geschafft, kannst du deinen ersten Space erstellen. Klicke dafür einfach auf «Space hinzufügen». Du kannst aus zehn Icons eines auswählen, das am besten zum Zweck deines Spaces passt und ihm einen eigenen Namen geben. Und schon ist dein erster Space erstellt! Es sind bis zu 10 verschiedene Spaces möglich.


Wichtig: Du kannst nur zwischen Hauptkonto und Space Geld verschieben. Der Betrag, den du in deinen Space verschieben willst, muss also zuerst auf deinem Hauptkonto vorhanden sein.

Öffne deinen Space und klicke auf «Einzahlen». Gib den gewünschten Betrag ein und bestätige. Das Geld wird nun deinem Hauptkonto abgezogen und deinem Space hinzugefügt. Umgekehrt geht das natürlich genauso einfach: Klicke auf «Abheben», um Geld von deinem Space zurück zum Hauptkonto zu verschieben. Bei deinem Hauptkonto erscheint ein Transfer als ganz normale Transaktion, so wie du es von deinen anderen Zahlungen mit neon auch kennst. Eine Übersicht über die Bewegungen pro Space findest du ebenfalls in jedem einzelnen Space.


Für Abhebungen von deinen Spaces zu deinem Hauptkonto gilt ein kumuliertes Limit von 50'000 CHF pro Kalendermonat. Zahlungen und Überweisungen aus deinem Hauptkonto sind von diesem Limit nicht betroffen. Bitte beachte: Wird das monatliche Limit überschritten, wird am Ende des Jahres eine Gebühr von 2% auf den übersteigenden Betrag verrechnet. Wenn du in einem bestimmten Monat also mehr als 50'000 CHF abheben willst, nimm am besten Kontakt mit uns auf, damit wir dir alles im Detail erklären können.

Unser Tipp: Da das Limit pro Kalendermonat gilt, kannst du deine Abhebungen zwischen dem Ende des einen Monats und dem Beginn des nächsten aufteilen. Schauen wir uns hierzu ein Beispiel an:

Angenommen, du hebst innerhalb desselben Kalendermonats erst 30'000 CHF, dann 20'000 CHF und dann 5'000 CHF von deinen Spaces ab. In diesem Fall müsstest du eine Gebühr von 2% auf den Betrag zahlen, der das Limit von 50'000 CHF überschreitet: 2% von 5'000 CHF wären also 100 CHF an Gebühren. Das kannst du natürlich vermeiden. 

Stattdessen könntest du im selben Kalendermonat 30'000 CHF und dann 20'000 CHF abheben, um dann am ersten Tag des nächsten Monats weitere 5'000 CHF abzuheben. So musst du nämlich die 2% nicht bezahlen. 


Nein. Du kannst nur zwischen Hauptkonto und Space verschieben. Wir prüfen aber, ob wir dir langfristig diese Möglichkeit anbieten können.


50'000 CHF pro Tag. Aber Achtung: Transfers zu und von Spaces gelten als normale Zahlungen. Du kannst deshalb z.B. 25'000 CHF auf einen Space und dann 25'000 CHF wieder zurückschieben, kannst dann aber keine weiteren Zahlungen am gleichen Tag auslösen (auch keine weiteren Rechnungen bezahlen), da du auf deinem Konto insgesamt nur 50'000 CHF pro Tag an Zahlungen auslösen kannst. Am nächsten Tag sind dann wieder 50'000 CHF möglich. Beachte zudem die monatliche Rückzugslimite.


Ja, klar! Starte dafür wie gewohnt eine Einzahlung in deinen Space und wähle «Dauerauftrag» aus. 


Wenn du einen Transfer am Wochenende oder am Abend machst, wird dieser zwar direkt ausgeführt, aber erst am nächsten Arbeitstag verbucht. Deshalb kann es sein, dass das Datum der Transaktion, das dir in der App angezeigt wird, in der Zukunft liegt.


Im Moment kannst du Namen und Bild für existierende Spaces nicht ändern. Wir prüfen aber, wie wir diese Funktionalität in Zukunft anbieten können.


Ganz normale Transaktionen – wie wenn du deinen Zmittag mit der neon-Karte bezahlst oder deine Stromrechnung begleichst – werden immer deinem Hauptkonto abgezogen. Achte deshalb darauf, dass du genügend Geld auf dem Hauptkonto hast, speziell wenn du Daueraufträge, LSV, eBill oder zukünftige Zahlungen eingerichtet hast. Das Geld, das auf deinen Spaces liegt, ist abgetrennt, damit du es nicht aus Versehen ausgibst. Die Überweisungen zwischen Spaces und dem Hauptkonto siehst du momentan in der Statistik der Ein- und Auszahlungen. Wir arbeiten daran, diese dort abzugrenzen.


Nein. Das Geld von Kartenzahlungen wird immer von deinem Hauptkonto abgebucht. Wenn du also in deinem Space Geld für deine Ferien angespart hast, musst du dieses zuerst zum Hauptkonto verschieben. Erst dann kannst du es ausgeben.


Nein. Auch für Geld, das auf dein neon-Konto überwiesen wird, gilt: Alles landet immer zuerst in deinem Hauptkonto. Von dort kannst du es dann in deine einzelnen Spaces verschieben. Deine IBAN steht somit für die IBAN deines Hauptkontos.


Nein, die gibt es nicht.


Ja. Du kannst dein neon-Konto auch ohne Spaces benutzen und dein ganzes neon-Geld einfach auf deinem Hauptkonto lassen.


Bei uns gibt es keine Depotgebühren, was vorteilhaft ist, wenn du die Aktien und ETFs länger halten willst. Für alle ETFs und Schweizer Aktien zahlst du pro Transaktion 0.5% des Kauf- oder Verkaufspreises, für internationale Aktien beträgt die Gebühr 1.0% – es fallen keine zusätzlichen Gebühren für den Währungswechsel an. Zudem fällt pro Kauf/Verkauf die in der Schweiz obligatorische Stempelsteuer an – dein Anteil beträgt 0.075% bei Schweizer und 0.150% bei ausländischen Titeln.


Wir bieten dir eine grosse Auswahl der meistgehandelten Aktien der Schweiz und der Welt sowie der wichtigsten ETFs an. Eine aktuelle Liste findest du hier.

Wir erweitern neon Invest regelmässig mit neuen Aktien und ETFs. Dabei berücksichtigen wir die Wünsche unserer Nutzer:innen. Mit diesem Formular kannst du uns mitteilen, welche Assets du gerne via neon handeln würdest.


Deine Aktien und ETFs werden an der Schweizer Börse BX Swiss, der ehemaligen Börse Bern, gehandelt.


Du kannst von Montag bis Freitag zwischen 9:00 und 17:30 Uhr Aktien und ETFs kaufen und verkaufen. Hier siehst du, an welchen Feiertagen die Börse geschlossen ist.

Mit 24/7 Investing kannst du auch ausserhalb der Börsenöffnungszeiten einen Kauf/Verkauf in Auftrag geben. Nehmen wir an, du willst am Dienstag um Mitternacht deine Tesla-Aktie verkaufen, aber die Börse ist geschlossen. Gib in der App einen ausstehenden Auftrag ein, damit deine Tesla-Aktie am Mittwochmorgen bei Börsenbeginn um 9:00 Uhr verkauft wird. Bitte beachte: Der angezeigte Preis der Aktie kann vom tatsächlichen (Ver)kaufspreis bei Börsenöffnung abweichen.


Du bist auf der sicheren Seite: Da deine Anlagen zum sogenannten Sondervermögen gehören, zählen sie nicht zur Konkursmasse der Bank. Einfacher ausgedrückt: Deine Anlagen gehören immer dir.


Egal, ob du im grossen Stil anlegst oder nur für 10 CHF monatlich investierst – wir setzen dir keine Limiten, weder im Minimal- noch im Maximalbetrag.

Momentan unterstützen wir sogenannte Marktaufträge. Das heisst, dass die Käufe/Verkaufe sofort zum besten aktuellen Preis ausgeführt werden.

In Zukunft möchten wir euch auch Limit-Aufträge ermöglichen. Bei einem Limit-Auftrag legst du einen Mindest- oder Höchstpreis fest – sobald deine Aktie den von dir gesetzten Mindest- oder Höchstpreis erreicht, wird sie automatisch gekauft oder verkauft.


Aus gesetzlichen Gründen musst du mindestens 18 Jahre alt sein, um in der neon-App investieren zu können.

So frisch wie die Gipfeli am Morgen beim Bäcker, so aktuell sind auch unsere angezeigten Preise in der App. Jedes Mal, wenn du einen Preis in der App siehst, wird dieser im Hintergrund direkt von BX Swiss angefordert. 

Wenn die Börse geschlossen ist, wird dir der letzte Preis angezeigt – sprich der Preis bei Börsenschluss. Wenn du dir den detaillierten Preisverlauf einer Aktie oder eines ETF anschaust, werden die Zeiten ohne Preise (also alles ausserhalb der Handelszeiten der BX Swiss) übersprungen.


Der Kurs eines Wertpapiers hängt von zahlreichen Faktoren wie z.B. der Währung, dem Handelsplatz, dem Zeitpunkt der Suche oder dem Spread ab. Zudem spielt es auch eine Rolle, ob man sich den Kauf- oder den Verkaufspreis (Ask/Bid) anschaut. Daher siehst du auf neon invest nicht zwingend dieselben Kurse wie auf Google oder bei anderen Anbietern.


Die kurze Antwort: Damit es für dich einfacher ist und du keine Währungen umrechnen musst, können wir mit der BX Swiss direkt in CHF handeln.

Die längere Antwort: Unsere Börse BX Swiss bietet einen sehr vorteilhaften Spread sowie einen guten Kaufs-/Verkaufspreis, der schon die Währungsumrechnung mit einschliesst. Heisst für dich: Doppelt gewonnen – du bekommst einen guten Kauf-/Verkaufspreis und du hast keine späteren zusätzlichen Kosten für den Währungswechsel.


Dividenden, Nennwertrückzahlungen, etc. werden direkt von unserer Partnerbank auf deinem neon-Hauptkonto gutgeschrieben. Wenn es bei einer ausländischen Wertschrift (z.B. US-Aktie in US-Dollar) zu einer Ausschüttung wie etwa einer Dividende kommt, dann nimmt unsere Partnerbank die Umrechnung in CHF vor und schreibt den CHF-Betrag deinem neon-Hauptkonto gut. Der Wechselkurs für die Umrechnung wird von unserer Partnerbank mindestens zwei Mal am Tag aktualisiert und beinhaltet eine Interbankenkursmarge von ca. 1.5%.

Zur Info: Der Betrag ist jeweils nach Abzug der entsprechenden Verrechnungs-/Quellensteuer – diese ist abhängig vom Domizil des Wertpapiers. Als Beispiel: Wenn es eine Schweizer Aktie ist, dann werden 35% Verrechnungssteuer vom Bruttobetrag abgezogen. Diesen Betrag wirst du Ende Jahr im Steuernachweis in der App sehen und dann mit deiner Steuererklärung zurückfordern können.

Wenn es eine ausländische Aktie ist, dann greift hier die Quellensteuer. Deren Höhe unterscheidet sich von Land zu Land – es ist möglich, dass du diese Steuer über deine Steuererklärung ganz oder teilweise anrechnen kannst.  


Die Differenz zwischen dem Preis, den du beim Kauf bezahlst, und dem Preis, den du beim Verkauf eines Finanzinstruments erhältst, wird Spread genannt. Spreads gibt es an allen Börsen und sie sind bei weniger gefragten Aktien und ETFs, die von weniger Anleger:innen gehandelt werden, in der Regel höher. Anleger:innen wollen Aktien oder ETFs grundsätzlich zu einem hohen Preis verkaufen resp. zu einem niedrigen Preis kaufen. Das bedeutet, dass es eine natürliche Differenz zwischen dem Kauf- und dem Verkaufspreis gibt. Damit eine Transaktion zustande kommt, musst du diese Differenz überbrücken, indem du den Spread im Vergleich zum theoretischen Mittelpreis «bezahlst».


Der Spread ist die Differenz zwischen Kauf- und Verkaufspreis eines Wertpapiers. Diese Differenz kann durch Faktoren wie Liquidität, Handelsvolumen oder Volatilität des Wertpapiers beeinflusst werden. Je nach Liquidität eines Wertpapiers kann auch eine Risikoprämie in den Spread einfliessen. Dies ist zum Beispiel am Vormittag bei amerikanischen Titeln der Fall, da die US-Börsen erst am Nachmittag unserer Zeit öffnen und somit die Liquidität entsprechend geringer ist.

Um den Spread eines Titels zu sehen, kannst du auf der Homepage von BX Swiss über die rote Suchleiste oben auf der Seite nach dem jeweiligen Namen oder der ISIN des gewünschten Titels suchen.


In der Schweiz erhebt die Eidgenössische Steuerverwaltung die sogenannte Stempelsteuer beim Kauf oder Verkauf einer Aktie, eines ETF und anderen Wertschriften. Die Bank oder der Broker – in unserem Fall die Hypothekarbank Lenzburg – zieht diese Steuer ein und liefert diese der ESTV ab. Auf Schweizer Titeln beträgt dein Anteil der Stempelsteuer 0.075%, auf ausländischen Titeln 0.150%.

Je nach Domizil des Wertpapiers können auf den Erträgen (insb. Dividenden) Steuern anfallen. In der Schweiz heisst sie Verrechnungssteuer und beträgt 35%. Im Ausland wird sie Quellensteuer genannt und die Höhe unterscheidet sich von Land zu Land. Erträge werden dir immer nach Abzug dieser Steuer gutgeschrieben. Die abgezogene Steuer siehst du auf deinem Beleg (Profil > Kontoauszüge > Portfoliodokument) und Ende Jahr auch auf deinem Steuernachweis (ebenfalls dann in der App).

Es ist möglich, dass du diese Steuer über deine Steuererklärung ganz oder teilweise anrechnen kannst.

Im Moment bieten wir noch keinen Depotübertrag von einer anderen Bank oder einem anderen Broker zu neon an. Wir haben das Produkt neon invest aber eben erst für den Launch fertiggestellt mit einem definierten Umfang an Funktionalität – natürlich werden wir das Produkt nun laufend ausbauen und werden daher auch das Thema Depotübertrag prüfen. 

Ja, das ist gegen eine Gebühr von 100 CHF pro Position möglich. Wenn du also z.B. 30 Tesla-Aktien und 17 Apple-Aktien in deinem neon-Portfolio hast, kostet dich der Depotübertrag von neon zu einer anderen Bank oder einem anderen Broker 200 CHF.


Im Moment bieten wir keine Eintragung in das Aktionärsregister an. Somit ist auch keine Teilnahme an einer Generalversammlung eines Unternehmens möglich. Unser Angebot fokussiert sich derzeit auf eine Investition und nicht auf weitere Dienstleistungen/Aktivitäten für dich als Aktionär:in. Somit werden deine Stimmrechte nicht ausgeübt. 

Mit dem Sparplan wählst du bis zu drei Aktien oder ETFs aus dem neon invest-Universum aus und legst den Betrag fest, den du monatlich investieren möchtest. Danach kannst du dich zurücklehnen, denn den Rest übernehmen wir: Wir investieren deinen festgelegten Betrag automatisch einmal im Monat für dich.


Klicke in der neon-App auf den «Invest»-Tab und scrolle etwas runter, bis du den Sparplan siehst. Klicke auf «Mit Sparen beginnen». Danach wählst du eine Aktie oder einen ETF und den monatlichen Betrag aus, den du investieren möchtest. Auf «Bestätigen» klicken und schon ist der Sparplan aufgesetzt.



Du kannst bis zu drei Aktien oder ETFs für deinen Sparplan auswählen – für jede Anlage musst du den oben beschriebenen Vorgang einzeln durchgehen. Genauso einfach geht es, wenn du den Sparplan wieder rückgängig machen möchtest: Klicke in der Sparplan-Übersicht auf deine Anlage, die du ändern möchtest, und danach auf «Löschen». Das kannst du jederzeit tun, ausser am ersten Tag des Monats – dann investieren wir automatisiert in die von dir gewählten Aktien oder ETFs.


Die Sparpläne kannst du ohne Zusatzkosten aufsetzen. Und Depotgebühren für dein Portfolio hast du bei uns sowieso keine. Das einzige, was du zahlst, sind die Handelsgebühren: Für Schweizer Aktien und sämtliche ETFs ist das 0.5% des Kauf- oder Verkaufspreises pro Transaktion, für internationale Aktien beträgt diese Gebühr 1% (es gibt keine zusätzlichen Gebühren für den Währungswechsel). Auch hier gibt’s noch ein weiteres Zückerchen für dich: Bei ausgewählten ETFs von Invesco zahlst du keine Handelsgebühr beim Kauf. Hier findest du mehr Infos dazu.


Du kannst alle Anlagen aus dem neon invest-Universum auswählen − du hast also eine breite Auswahl von über 240 Schweizer und internationalen Aktien sowie mehr als 70 ETFs. Du entscheidest, welche drei davon am besten in deinen Sparplan passen.


Du kannst bis zu drei Aktien oder ETFs aus dem neon invest-Universum für deinen Sparplan auswählen.


Bei ausgewählten ETFs von Invesco zahlst du mit dem Sparplan keine Handelsgebühr beim Kauf. Hier findest du mehr Infos dazu.


Die Aufträge werden normalerweise am ersten Tag des Monats ausgeführt. Falls der erste Tag des Monats auf einen Feiertag oder aufs Wochenende fällt, wird der Kauf deiner Aktien oder ETFs auf den vorherigen oder den nächsten Arbeitstag verschoben.


Wir kaufen immer ganze Aktien oder ETFs. Deshalb wollen wir sicherstellen, dass der von dir gewählte Betrag ausreicht, um mindestens den Kauf eines Anteils pro Monat zu decken. Da die Kurse bis zur Ausführung schwanken werden, fügen wir 10% als Reserve zum Stückpreis der Aktie oder des ETFs hinzu.


Da wir ganze Anteile von Aktien und ETFs kaufen, wird deine Investition oft etwas geringer ausfallen als der von dir festgelegte monatliche Betrag im Sparplan. Das übrig gebliebene Geld, das nicht investiert wurde, bleibt im sogenannten Plan-Guthaben.


Das Plan-Guthaben wird automatisch für die Investition im nächsten Monat verwendet. Wenn du das Plan-Guthaben in der Zwischenzeit anders gebrauchen möchtest, kannst du es auch jederzeit auf dein Hauptkonto zurückverschieben.


Wenn du einen Sparplan erstellst, wird eine wiederkehrende Zahlung eingerichtet, um dein Sparplan-Guthaben aufzufüllen. Dieses Guthaben wird zur Finanzierung der Trades verwendet. 


Wenn du einen Sparplan erstellst, wird eine wiederkehrende Zahlung eingerichtet, um dein Sparplan-Guthaben aufzufüllen. Dieses Guthaben wird zur Finanzierung der Trades verwendet. Das heisst also, wenn dein Guthaben auf deinem Hauptkonto nicht ausreicht, um den vollen Betrag des Sparplans zu decken, werden keine Trades ausgeführt. Stelle also sicher, dass du am Tag vor der Ausführung (der erste Tag im Monat) genügend Guthaben auf deinem Hauptkonto hast.


Du hast jederzeit die Möglichkeit, dich von unseren Newslettern abzumelden oder deine Einstellungen anzupassen. Am Ende unserer E-Mails findest du jeweils einen Link, über den du deine Newsletter-Einstellungen anpassen kannst, indem du dich für gewisse Newsletter-Themen an- oder abmeldest. Wir empfehlen, für alle Themen angemeldet zu sein, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.



Wenn du dich von allen Themen abmeldest, erhältst nur Newsletter mit obligatorischen Informationen, die wir dir zustellen müssen, z.B. wenn wir dich darüber informieren, dass dein Steuerauszug verfügbar ist oder wenn wir dich über Änderungen in unseren AGB informieren.


Es gibt keinen 100% Schutz vor Kreditkartenbetrug. Das kann leider bei jeder Kreditkarte, auch von anderen Banken, passieren. Es gibt viele Möglichkeiten, wie es Betrüger schaffen, eine Kreditkarte zu belasten – sie kopieren die Kreditkartendetails (z.B. in einer Bar oder einem Restaurant), sie entwenden Kreditkartendetails bei einem Händler, oder aber sie nutzen spezielle Computerprogramme mit denen sie über viele Versuche Kreditkartendetails «erraten».



Aus diesem Grund gibt es standardisierte Prozesse, über die man eine betrügerische Kreditkartenzahlung bei Mastercard beanstanden kann. Wenn du auf deinem Konto unbekannte Transaktionen findest, gehe bitte so vor: «Standardvorgehen bei Kartenbetrug».




Um den Schaden so gering wie möglich zu halten, bitten wir dich bei einem Betrugsverdacht umgehend deine Karte in der App unter «Profil», «Deine Karte & PIN» zu sperren. Solltest du nicht auf die App zugreifen können, kannst du deine Karte auch 24/7 telefonisch sperren lassen unter +41 (0)43 508 03 19. Sobald die Karte gesperrt ist, können keine weiteren Transaktionen mehr getätigt werden.


Am besten kontaktierst du uns im Anschluss direkt per E-Mail an service_at_neon-free.ch und beschreibst deinen Fall so genau wie möglich, damit wir direkt die weiteren Schritte einleiten können.


Damit wir deinen Fall von Anfang an richtig verstehen, beantwortest du in deiner E-Mail die folgenden Fragen:



  • Kennst du diesen Händler gar nicht und denkst, dass es eine betrügerische Transaktion ist?

  • Kennst du zwar den Händler, bist aber mit der Belastung nicht einverstanden (z.B. nachträgliche Belastung, unerwarteter Betrag, etc.)?

  • Bist du aktuell im Ausland oder aus anderen Gründen derzeit zwingend auf deine physische Karte angewiesen (z.B. um Bargeld am Bankomaten zu beziehen)?


Falls es aus deiner Sicht Betrug ist, müssen wir die Karte permanent sperren und ersetzen. Bestätige uns dazu bitte gleichzeitig deine aktuelle Adresse und dass wir die Karte permanent sperren und ersetzen dürfen. Du wirst dann 1 Tag später die neuen Kartendetails in der neon-App sehen und virtuell nutzen können (z.B. Online, oder mit Google/Apple/Samsung/Garmin/Swatch Pay). Erst im Anschluss an den Kartenersatz können wir entsprechend deiner Situation die weiteren Schritte einleiten.

Handelt es sich in deinem Fall um einen Kartenbetrug oder um eine Beanstandung – also eine Belastung, mit der du nicht einverstanden bist? Hier erfährst du mehr.


Wenn man mit der Karte eine Zahlung bestätigt, dann erstellt der Händler hierfür eine «Reservation» auf der Karte. Diese Reservation ist in der App mit einer kleinen grauen Uhr ersichtlich. Sobald der Händler den Betrag dann effektiv belasten möchte (in der Regel innerhalb von 2-3 Tagen), wird dies in der App dann als gebuchte Zahlung angezeigt (ohne graue Uhr). Ein Händler hat gemäss Mastercard Regeln bis zu 31 Tage Zeit, um eine Reservation effektiv auf dem Konto zu belasten. Wir können diese Reservation nicht einfach von unserer Seite her löschen, da der Händler erstmal das Recht hat, die Reservation final auf deinem Konto zu belasten – auch im Falle eines Betrugs.



Wenn du eine betrügerische Zahlung melden möchtest, gehe bitte so vor: «Standardvorgehen bei Kartenbetrug».




Damit wir einen Betrugsfall so schnell wie möglich bearbeiten können, sperre bitte umgehend deine Karte in der App unter «Profil», «Deine Karte & PIN» und bestätige uns die folgenden Punkte per E-Mail an service_at_neon-free.ch:




  • Welche Zahlungen sind betroffen (Betrag, Händlername, Datum)?

  • Hast du diese Zahlungen selbst ausgeführt?

  • Kennst du diesen Händler und hast du allenfalls schon früher einmal bei diesem Händler etwas gekauft?

  • Dürfen wir deine Karte direkt permanent sperren und durch eine neue Karte ersetzen oder bist du derzeit auf die physische Karte angewiesen (z.B. wegen einem Aufenthalt im Ausland)?



Damit die neue Karte sicher bei dir eintrifft: Wie lautet deine aktuelle Wohnadresse samt Namen auf deinem Briefkasten?

Handelt es sich in deinem Fall um Betrug oder um eine Beanstandung? Beantworte diese Fragen.


Handelt es sich um einen Kartenbetrug oder um die Beanstandung einer Kartenzahlung? Beantworte folgende Fragen:

1. Kennst du diesen Händler gar nicht und denkst, dass es eine betrügerische Transaktion ist?

2. Kennst du zwar den Händler, bist aber mit der Belastung nicht einverstanden (z.B. nachträgliche Belastung, unerwarteter Betrag, Ware nicht erhalten, etc.).

Wenn du die erste Frage mit «ja» beantwortest, dann handelt es sich sehr wahrscheinlich um einen Kartenbetrug. In diesem Fall bitten wir dich, die Schritte wie hier beschrieben durchzuführen.

Wenn du die zweite Frage mit «ja» beantwortest, handelt es sich wahrscheinlich um eine Beanstandung. Hier erfährst du, wie du vorgehen kannst.


Ganz einfach: Fülle ein Online-Schadenformular aus, hier entlang.


Wenn dein Gerät kaputt geht, kannst du deine Garantie über das Online-Portal unseres Partners einfordern. Halte die folgenden Dokumente bereit, um sie auf dem Portal hochzuladen: Eine Kopie des Kaufbelegs, die Herstellergarantie mit Angabe der ursprünglichen Garantiedauer und – falls zutreffend – einen Kostenvoranschlag mit Kontaktdaten der zertifizierten Reparaturstelle.


Melde dich wenn möglich umgehend bei der Alarmzentrale unter +41 848 801 803 (Notrufnummer) oder unter +800 8001 8003 (Gratisnummer, nicht in allen Ländern verfügbar). Falls das nicht möglich ist, reiche bei ERV folgende Dokumente unter schaden_at_erv.ch ein: Die Buchungsbestätigung deiner Reise, einen Transaktionsbeleg deiner gebuchten Reise (also ein «Screenshot» aus deiner neon-App), sowie ein Arztzeugnis mit Diagnose, offizielle Atteste, die Bescheinigung des Todesfalles, Rechnungen zu versicherten zusätzlichen Kosten, Reisebillette und/oder Polizeirapporte.


Wenn du einen Unfall hast oder krank wirst, such’ erst einmal einen Arzt/ eine Ärztin auf und schau, dass du wieder gesund wirst. Sobald’s dir wieder - hoffentlich bald! - besser geht, reichst du bei ERV unter schaden_at_erv.ch folgende Dokumente ein: ein ausgefülltes Schadenformular (dieses bei Unfall und dieses bei Krankheit), ein detailliertes Arztzeugnis, die Rechnungen von Arzt-, Arznei- und Spitalkosten sowie Rezepte, und einen Transaktionsbeleg deiner gebuchten Reise (also ein «Screenshot» aus deiner neon-App).


Je nachdem, wie du gebucht hast, informiere erst das Reisebüro oder das Transportunternehmen direkt, wenn du merkst, dass du deine Reise nicht antreten kannst. Im Schadenfall musst du folgende Dokumente einreichen via schaden_at_erv.ch: Die Buchungsbestätigung deiner Reise, Rechnungen für Annullierungs- bzw. Nachreisekosten, ein detailliertes Arztzeugnis oder ein anderes offizielles Attest und einen Transaktionsbeleg deiner gebuchten Reise (also ein «Screenshot» aus deiner neon-App).


Melde, dass du deinen Anschlussflug verpasst hast, sofort unter schaden_at_erv.ch. Folgende Dokumente musst du an die gleiche E-Mail-Adresse einreichen: dieses ausgefüllte Schadenformular, einen Verspätungsnachweis des Lufttransportunternehmens, eine Bestätigung über Entschädigungen der Fluggesellschaft, die Belege der zusätzlich entstandenen Kosten, die Buchungsbestätigung deiner Reise, sowie einen Transaktionsbeleg deiner gebuchten Reise (also ein «Screenshot» aus deiner neon-App).


Wenn dein Gepäck gestohlen wurde, melde das innerhalb von 48 Stunden bei der nächsten Polizeistelle und beantrage eine amtliche Untersuchung (in Form eines Polizeirapports oder einer Flugscheinverlustmeldung). Wenn dein Gepäck während des Transports durch das Hotel, eine:n Reiseleiter:in oder das Transportunternehmen beschädigt wird oder verloren geht, lasse dir den Schaden schriftlich bestätigen und beantrage auch dort eine Entschädigung. 



Melde danach den Schaden umgehend an schaden_at_erv.ch und schicke dieses ausgefüllte Schadenformular mit und reiche die von ERV verlangten Dokumente ein.


Die Garantieverlängerung fügt zu der normalen, 2-jährigen Herstellergarantie weitere 3 Jahre Garantie hinzu. Insgesamt haben deine neu gekauften elektrischen Geräte so 5 Jahre Garantie.


Versichert sind neu gekaufte Geräte mit einem Mindestwarenwert von 50 CHF und einer gültigen Herstellergarantie. Genauer gesagt sind dies elektrische Kommunikationsgeräte («Graue Ware») wie Mobiltelefone, Computer, Notebooks, Kopierer, Faxgeräte, Scanner oder Spielkonsolen, sowie elektrische Haushaltsgeräte («Weisse Ware») wie Waschmaschinen, Wäschetrockner, Geschirrspüler, Kochherde, Backöfen, Kühlschränke, Staubsauger, Bügeleisen, Toaster oder elektrische Zahnbürsten. Zudem profitieren auch elektronische Unterhaltungsgeräte («Braune Ware») wie Fernseher, DVD-Player, Heimkinosysteme, HiFi-Anlagen, MP3-Player, Fotokameras, Videokameras oder GPS-Geräte von der Garantieverlängerung. 


Permanent mit dem Gebäude verbundene Geräte und Gegenstände im Haushalt wie Klimaanlagen oder Heizungen sind nicht versichert. Auch Geräte, die keine Seriennummer oder keine Herstellergarantie haben, sowie gebrauchte, wiederverwertete, gemietete, geleaste oder wiederhergestellte Geräte oder Occasionen sind nicht gedeckt.


Schäden kannst du über die neon-App bei unseren Versicherungspartnern melden. Öffne die App, gehe auf den «Benefits»-Tab, wähle dort deine aktive Versicherung an und tippe dort auf den rot hinterlegten Button «Schaden melden». Danach wirst du auf eine Seite weitergeleitet, auf der wir dir erklären, wie du deinen Schaden für deinen spezifischen Fall melden kannst.

Wenn du keinen Zugriff mehr auf deine neon-App hast (z.B. weil dein Handy geklaut wurde), findest du die Anleitung für das Vorgehen im Schadenfall auch in unseren FAQ. 


Ja, alle neon Versicherungen werden automatisch verlängert. Nach Ablauf der jeweiligen Mindestlaufzeiten betragen die Kündigungsfristen für alle Versicherungen jeweils 1 Monat und können per Monatsende direkt in der neon-App gekündigt werden. 


In diesem Fall würden wir deine zuvor gekaufte Garantieverlängerung im Hintergrund automatisch kündigen und dann als Teil deines neon green- oder neon metal–Kontos neu abschliessen.


In diesem Fall würden wir deine zuvor gekaufte Versicherung im Hintergrund automatisch kündigen und dann als Teil deines neon metal-Kontos neu abschliessen. Bis du das neon metal-Reisepaket freigeschalten hast, bleibt die separate Reiseversicherung aktiv. Entsprechend würdest du bis zu diesem Zeitpunkt zusätzlich zu den monatlichen Kosten für neon metal (15 CHF) auch die monatlichen Gebühren für die separate Reiseversicherung (8.50 CHF) weiterhin bezahlen.


Das hängt von der Versicherung ab. In der Reiseversicherung ist beispielsweise deine ganze Familie (Frau/Mann, Kinder, etc.) mitversichert, solange ihr im selben Haushalt wohnt. Die Handyversicherung gilt nur für dich und die Garantieverlängerung gilt nur für Produkte, die mit deiner neon Mastercard gekauft wurden. Für die genauen Details schaust du am besten in die jeweiligen AVB.


Die Versicherung ist deinen Fall vermutlich gerade am bearbeiten. Je nachdem, wie lange du bereits auf eine Antwort wartest, kannst du dich per E-Mail oder auch per Telefon melden. Im unwahrscheinlichen Fall, dass du dann noch immer keine Antwort erhalten hast, kannst du dich auch gerne bei uns melden: service_at_neon-free.ch


Ja, dank unserer Partnerschaft mit Smile kannst du im «Benefits»-Tab in der neon-App auch eine Autoversicherung abschliessen und sogar von einem Rabatt profitieren. Suche dafür nach dem Angebot «smile.car».


Ja, dank unserer Partnerschaft mit Smile kannst du im «Benefits»-Tab in der neon-App auch eine Hausratversicherung abschliessen und sogar von einem Rabatt profitieren. Suche dafür nach dem Angebot «smile.home».


Ja, dank unserer Partnerschaft mit Smile kannst du im «Benefits»-Tab in der neon-App auch eine Motorradversicherung abschliessen und sogar von einem Rabatt profitieren. Suche dafür nach dem Angebot «smile.bike».


Ja, dank unserer Partnerschaft mit Justis kannst du im «Benefits»-Tab in der neon-App auch eine Rechtsschutzversicherung abschliessen und sogar von einem Rabatt profitieren. 


Ja, dank unserer Partnerschaft mit WauMiau kannst du im «Benefits»-Tab in der neon-App auch eine Haustierversicherung abschliessen und sogar von einem Rabatt profitieren. 


Die Post hat so eine Adress-Datenbank, da checken wir, ob deine Angaben passen mit dem was drin ist. Nach dem Umziehen gibt’s oft Verzögerungen und bei Zweitnamen oder anderen Schreibweisen gibt’s oft Unstimmigkeiten. Ist der Match nicht 100%, schicken wir dich in den Video-Call.


Ein Gemeinschaftskonto ist ein Konto, auf das mehrere Personen Zugriff haben. neon duo ist für genau zwei Personen. Es hilft euch, die Finanzen in eurem Haushalt schnell zu regeln: Zum Beispiel die Miete, Haushaltskosten, Stromrechnung oder Hausratversicherung.


Ihr beide wohnt im selben Haushalt, das heisst an der selben Adresse und habt beide ein privates neon-Konto (free, metal oder green).


Stelle sicher, dass du die neuste App-Version hast und öffne die neon-App.

Möglichkeit 1: Tippe auf «Start», dann oben rechts auf «Total» und wähle dort die Kachel «Neu: Gemeinschaftskonto». Wenn du die Kachel nicht mehr siehst, weil du sie vermutlich geschlossen hast, versuch es mit der Möglichkeit 2. 

Möglichkeit 2: Tippe auf «Profil», wähle «Konten» und dann «Neu: Gemeinschaftskonto».

Anschliessend bestätigst du deine Angaben und dann kannst du deine:n Konto-Partner:in einladen. Bitte beachte, dass wir in der Public Beta Phase sind und es eine Warteliste gibt. Mehr zum Gemeinschaftskonto.

Neu bei neon? Damit ihr ein Gemeinschaftskonto eröffnen könnt, brauchst du und dein:e Partner:in oder Mitbewohner:in je ein privates neon-Konto (free, metal oder green). Mehr zu den Voraussetzungen für das Gemeinschaftskonto.


Nein, zurzeit kannst du 1 Gemeinschaftskonto eröffnen. Das ist doch schon einmal ein guter Anfang. Wähle weise. 


Euer Gemeinschaftskonto hat eine eigene IBAN. Wenn du Geld einzahlen willst, hast du zwei Möglichkeiten: 

1. Tippe auf «Start», wähle «Einzahlen» und dann «Geld hinzufügen aus Privatkonto». 

2. Tippe auf «Zahlungen» wähle «Neue Zahlung» und dann «Kontoübertrag». 


Dein Privatkonto (free, metal oder green) bleibt bestehen. Das Gemeinschaftskonto ist ein zusätzliches Konto mit eigener IBAN und zwei separaten Karten. 


Nein, das ist nicht nötig. Du kannst dich mit deinem bestehenden Login anmelden und innerhalb der neon-App mit einem Wisch zwischen Privat- und Gemeinschaftskonto wechseln. Stelle den Schalter oben links einfach von Privatkonto (Icon mit einer Person, links) auf Gemeinschaftskonto (Icon mit zwei Personen, rechts)


Das Gemeinschaftskonto kostet monatlich 3 CHF pro Person. Die Gebühren werden jeweils am Anfang des Monats von euren privaten Konten (free, metal oder green) abgebucht – ihr zahlt also immer im Voraus für den angebrochenen Monat. Die Karten kosten einmalig je 10 CHF. 


Wir bei neon halten die Kosten für dich immer so tief wie möglich und bewegen damit einiges auf dem Markt. Jedes Konto verursacht natürlich auch Kosten, von der Eröffnung bis zum Steuerauszug. Gemeinschaftskonten sind etwas komplexer, da sie mehr Bestandteile haben (z.B. zusätzliche IBAN und Karten). Dadurch ist der Aufwand für uns deutlich höher. 

Und die Weiterentwicklung unseres Angebots kostet ebenfalls Zeit und Geld. Um diese Kosten zu decken und auch ein wenig Geld zu verdienen, haben wir für das Gemeinschaftskonto einen konkurrenzfähigen, transparenten und – wie wir finden – sehr fairen Preis festgelegt.


Bei unserem Gemeinschaftskonto handelt es sich um ein sogenanntes ODER-Konto. Das bedeutet, ihr seid beide gleichberechtigte und vollwertige Kontoinhaber. Somit habt ihr beide die volle Verfügungsmacht über das Geld auf dem Gemeinschaftskonto. 

Beispiel: Max überweist die Wohnungsmiete an die Verwaltung schnell und unbürokratisch. Denn er braucht für die Zahlung keine Einwilligung oder Freigabe von Mitbewohner Moritz. 

Mit neon duo braucht es somit keinen Freigabeprozess wie bei einem sogenannten UND-Konto. 


Reicht ihr zwei separate Steuererklärungen ein? Dann müsst ihr beide jeweils die Hälfte des Vermögens auf dem Gemeinschaftskonto per 31.12. versteuern. 


Nein, die Vorteile von neon green und neon metal gelten nur für die privaten Konten.


Dir gefällt neon? Empfehle neon weiter und lade deine Freund:innen ein.

So geht es: Tippe in der App auf «Profil» und dann «Freunde einladen». Dort findest du deinen persönlichen Empfehlungs-Code und kannst ihn direkt mit deinen Freund:innen teilen. Sie müssen deinen Code während der Kontoeröffnung eingeben und du siehst dann in der App, wie viele Freunde du bereits eingeladen hast. Eine Weiterempfehlung gilt als erfolgreich, wenn dein:e Freund:in das Konto vollständig eröffnet und mindestens 1 CHF überwiesen hat.

Deinen eingeladenen Freund:innen kannst du dank neon2neon-Überweisungen blitzschnell Geld senden. Und uns hilst du mit deinen Empfehlungen, weiter zu wachsen und den Markt positiv zu verändern. Rund 70'000 Nutzer:innen sind bereits über Empfehlungen zu neon gekommen – euer Vertrauen ist unsere beste Werbung. Zudem können wir so unsere Gebühren tief halten und mehr Geld und Zeit in die Entwicklung neuer Features investieren.

Am 15. Januar 2024 haben wir ein neues Empfehlungs-Modell eingeführt: Die bisherigen Weiterempfehlungsboni von 10 CHF pro Person gibt es nicht mehr. Stattdessen wechseln wir zu einem Promo-Modus: es wird mehrmals jährlich Promos zu verschiedenen Themen geben. Du wirst per E-Mail informiert, sobald eine Promo ansteht.


Nein, für eure Einkäufe bei QoQa nutzt ihr daher am besten eure privaten neonQ-Karten


Ihr seid immer beide für euer Gemeinschaftskonto verantwortlich. Das bedeutet, dass wir entweder jeweils von einer oder von beiden Personen Zahlungen verlangen können, die mit eurem Gemeinschaftskonto zusammenhängen.


Natürlich könnt ihr euer Gemeinschaftskonto auch ganz einfach wieder schliessen (wir wären allerdings ein wenig traurig).

Aktuell reicht es, den Saldo auf null zu bringen, z.B. durch eine Überweisung auf eure  Privatkonten. Danach kann eine:r von euch beiden uns einfach eine E-Mail an service_at_neon-free.ch schreiben und wir schliessen das Konto für euch.


Manchmal gehen Beziehungen in die Brüche, und es gibt Streit darüber, wie viel Geld jeder Person zusteht. Falls du oder eine andere Partei, die in deinem Namen handelt (z.B. ein Anwalt oder eine Anwältin), uns mitteilt, dass es einen Streit zwischen dir und dem/der anderen Kontoinhaber:in gibt, werden wir das Gemeinschaftskonto einfrieren und keine weiteren ausgehenden Zahlungen, einschliesslich wiederkehrender Zahlungen, zulassen.

Eingehende Zahlungen können weiterhin empfangen werden. Das Gemeinschaftskonto kann wieder aktiviert oder geschlossen werden, sobald wir von den Kontoinhaber:innen eine gemeinsame schriftliche Anweisung haben.


Sobald wir informiert sind, wird das Gemeinschaftskonto in der Regel für beide Partner gesperrt, bis der Nachlass geklärt ist. 

Es ist möglich, dass gewisse Zahlungen noch ausgeführt werden können, dies ist nach Absprache mit uns und der Partnerbank Hypothekarbank Lenzburg möglich. Schreib uns dafür eine E-Mail.


Ja, das Guthaben auf dem Gemeinschaftskonto ist bis 100’000 CHF gesichert. Das Gemeinschaftskonto wird als separates Konto betrachtet. 

Auch dein Guthaben auf deinem Privatkonto (free, metal oder green) inklusive Spaces bis 100’000 CHF ist durch die Einlagensicherung gesichert. 


Ja, Überweisungen zwischen deinen neon-Konten gehen wie gewohnt in Sekundenschnelle.


Ja, du kannst im eBill-Portal auch dein Gemeinschaftskonto auswählen, um Rechnungen zu begleichen.


Um eure gemeinsamen Einzahlungen und Ausgaben zu sehen, tippe oben im Starttab auf das Balkendiagramm «Statistiken» und wähle dort das Gemeinschaftskonto aus.


Nein. Zurzeit ist es nicht möglich, gemeinsame Spaces zu eröffnen. 

Du kannst dir aber in deinem Privatkonto z.B. einen «Haushalt»-Space mit dem überschüssigen Gemeinschaftsguthaben einrichten, um Zinsen zu erhalten und das Geld bei Bedarf sekundenschnell auf euer Gemeinschaftskonto zu verschieben.

Bitte beachte, dass das überwiesene Geld auf den Spaces zu deinem Privatkonto zählt und damit rechtlich nicht mehr euch beiden, sondern dir alleine gehört.


Nein. Zinsen bekommt ihr nur für das Guthaben in euren eigenen Spaces (persönliche Konten). 


Nein, aber ihr könnt neon invest gerne mit euren persönlichen Konten nutzen und so in Aktien und ETFs investieren. 


Ja, ihr bekommt beide je eine zusätzliche Karte für euer Gemeinschaftskonto. Die Kosten für die Erstkarte von je 10 CHF wie auch die monatliche Gebühr werden dem persönlichen Konto belastet.


Die Kartendetails des Gemeinschaftskontos findest du am gleichen Ort wie die Details für dein Privatkonto. Tippe auf «Start», dann «Karte», wähle die Karte für das Gemeinschaftskonto aus und tippe z.B. auf «Karten-PIN anzeigen».


Zuerst einmal: Sperre deine Karte in der App unter «Profil», «Deine Karte» und «Karte sperren». Danach kannst du eine Ersatzkarte für 20 CHF bestellen. 


Das kann folgende Gründe haben: Du hast eine andere Nationalität als die für Foto-Ident zugelassene angegeben. Oder wir konnten deine Adresse nicht automatisch verifizieren.


Prinzipiell brauchst du folgendes: eines der aufgelisteten Ausweisdokumente unter Photo-Ident, eine verifizierbare Adresse, ein Schweizer Konto in deinem Namen und eine Schweizer Mobilnummer. 


Gib uns Feedback