FAQ

Häufig gestellte Fragen

Über neon Konto Identifikation Bargeld neon-Mastercard® Zahlungen Invest Spaces Versicherungen Profil Sicherheit Probleme

Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (FINMA) bestimmt gewisse Voraussetzungen, die für alle Schweizer Banken gelten. Diese Voraussetzungen dienen unter anderem dazu, Geldwäscherei und Missbrauch vorzubeugen. Dazu gehört, dass die Bank bei der Kontoeröffnung sicherstellen muss, wer du bist. Dafür gibst du deine Daten an, die dann per Video-Call oder Foto-Ident überprüft werden. neon braucht deine Daten um die neon-Dienste, z.B. Analysen, in der App anbieten zu können und deinen Alltag einfacher zu machen. neon gibt deine Daten nicht weiter oder verkauft diese gar sondern teilt sie nur mit deiner ausdrücklichen Zustimmung mit anderen, oder wenn neon rechtlich dazu verpflichtet ist. Unsere Datenschutzrichtlinien für die neon-App beschreiben den Umgang von neon mit deinen Daten vollständig und rechtsgültig.


Nachdem du den Video-Call bzw. Foto-ID abgeschlossen hast, wird dir die Vertragsnummer innerhalb von 1-2 Arbeitstagen zugeschickt. Warum? Wir checken deine Daten und legen dann dein Konto an. Sobald alles ok ist, kannst du dich einloggen.


Zurzeit kann unsere Partnerfirma in Sachen Identitätscheck nicht Identitätsdokumente aus allen Ländern FINMA-konform überprüfen. Eine Liste aller zugelassenen Dokumente findest du hier. Momentan haben wir keinen anderen Weg, dein Konto zu eröffnen.


Die Post hat so eine Adress-Datenbank, da checken wir, ob deine Angaben passen mit dem was drin ist. Nach dem Umziehen gibt’s oft Verzögerungen und bei Zweitnamen oder anderen Schreibweisen gibt’s oft Unstimmigkeiten. Ist der Match nicht 100%, schicken wir dich in den Video-Call.


Gib uns Feedback